Törnsuche: 

Weltweite Mitsegel- und Ausbildungstörns

Yachtüberführungen / Yacht Deliveries

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - Telefon: + 49 (0)40 675 40 44

Ansruchsvolle Segelreisen im hohen Norden

Hamburg - Dublin / Irland: Die See kocht, vor dem starken SW-Wind steuern wir in den Solent. Steuerbord passieren wir die Needles. Noch läuft der Strom gegenan, aber schon in einer Stunde wird es uns in die Inshore Waters hereinlutschen, die See wird sich glätten und heute abend liegt die SUNRISE im kleinen Hafenstädtchen Cowes. Die Häfen der englischen Südküste haben einen ganz besonderen Charme. Man meint bisweilen, hier sei die Zeit stehengeblieben. Die urigen Pubs (jetzt ist auch endlich die Sperrstunde aufgehoben!) bieten außer gutem englischen Bier viele Antiquitäten, die von wilden Zeiten zeugen: Zeiten, in denen Segelschiffe mit falschen Leuchtfeuern in die zahlreichen Klippen gelockt wurden ....

 

Gezeitenströme sind für unsere Törnplanung von entscheidender Bedeutung. Dicht an den Kaps der englischen Südküste nutzen wir die sogenannten „RACES". Hier verstärken sich die Ströme und bei geschickter Zeitplanung rauschen wir mit über 12 Knoten über Grund am Kap vorbei. Wir legen in den wunderschönen Häfen der englischen Südküste an. Besonders idyllisch liegt Dartmouth am River Dart. Wir segeln bei passendem Wind vor der Kulisse der alten kleinen Häuschen, die so schief stehen, dass Ihr meint, sie stürzen jeden Moment ein, bevor wir hinter der uralten Seilfähre am Schwimmsteg festmachen.

Nach Island: Noch schützen uns Irland und die Inselkette der Hebriden vor der hohen Dünung des offenen Atlantik. Durch die teilweise engen Passagen schießt der Gezeitenstrom und verwirbelt sich zu „Overfalls" und „Willie Willies" *. Genaue Navigation und Gezeitenrechnung ist unabdingbare Voraussetzung. Stornoway im Norden der Hebriden ist unser letzter Hafen. Noch einmal erwerben wir eine Flasche Whiskey, natürlich lokal gebrannter hervorragender „Single Malt", und genießen ihn an Bord im Bewusstsein, Außergewöhnliches zu erleben. Der Wetterbericht ist gut, der Nordatlantik fordert uns. Wir sind wieder auf See. Unser Ziel: Feuer und Eis – Island, Land der Geysire und Gletscher.

* Originalbezeichnung aus Seekarten der British Admirality

Zweifellos ist die Teilnahme an unserem Islandtörn eine seglerische Spitzenleistung. Belohnt werdet Ihr unter anderem mit den grandiosen Küsten im hohen Norden.

Nordmeerwetter