Törnsuche: 

Weltweite Mitsegel- und Ausbildungstörns

Yachtüberführungen / Yacht Deliveries

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - Telefon: + 49 (0)40 675 40 44

zu Segeltörn Nr.: 2170251

Routendetails

Karibik Spezial: Segler`s Paradies

Mögliche Planung:

Sonntag: Anreise

Montag: Lecker einkaufen! Im Carrefour auf Martinique gibt es typisch französische Spezialitäten wie Pasteten, Käse etc. in erstaunlich guter Qualität. Nachmittags verholen wir in die wenige Meilen entfernte Bucht St. Anne. Dort fällt der Anker vor dem Palmenstrand. Nach einem ersten erfrischenden Bad im Atlantik lernen wir gemeinsam unsere Yacht kennen.

Dienstag: Zeitig laufen wir aus und segeln nonstop in den Norden von Dominica. ETA circa 23.00 Uhr.

Mittwoch: Empfohlener Ausflug in den Indian River. Mit unserem lokalen Guide und dessen Boot fahren wir gemeinsam flußaufwärts in den tropischen Regenwald. Dauer circa 3 Stunden. Abends laufen wir dann aus und segeln über Nacht vorbei an Guadeloupe nach Antigua.

Donnerstag: Ankunft am Vormittag in English Harbour direkt an der historischen Anlage und den Befestigungen von Nelson`s Dockyard. Empfohlener Ausflug zu den nahegelegen Shirley Heights. Hier spielt ab 16.00 Uhr an jedem Donnerstag zuerst eine phantastische Steelband und danach heizt eine weitere Reggaeband ein. Alles unter freiem Himmel auf der sehr großen Terrasse mit phantastischem Blick auf English Harbour. Legendär ist der Sonnenuntergang. Eintritt frei, tanzen mögich, ausgelassene Stimmung, Barbecue und Sundowner gibt es in guter Qualität!

Freitag: gemütliche Tagesfahrt nach Jolly Harbour/Ostseite von Antigua. Möglichkeit an Land creolisch zu essen. Nahegelegner Sandstrand.

Samstag: Weitere Tagesfahrt nach Barbuda. Wir ankern vor einem 11 Seemeilen langen, phantastischen einsamen Sandstrand den es zu entdecken gilt. Januar 2016 ankerten wir hier mit nur 3 anderen Yachten.

Sonntag: Wir bleiben auf Barbuda. Empfohlener Ausflug: Mit dem hervorragendem Guide George Jeffrey und seinem offenen Boot Seabird fahren wir durch die Lagune zu der riesigen Vogelkolonie: Fregattvögel! Nicht einzelne sondern circa 20000, also in Worten zwanzigtausend: Das ist weltweit die größte Kolonie. Im abgeschiedenen nördlichen Teil der Lagune leben und nisten sie oft dicht gedrängt auf kleinen und kleinsten Mongroveninselchen. Oft ist der rote Kehlsack der Männchen weit gebläht. Vorbei fliegende Weibchen haben die Wahl. Dann wieder reiht sich Nest an Nest und die Jungen im flauschig weißen Gefieder warten auf Futter. Ganz dicht kommen wir ran, die Vögel haben absolut keine Scheu, kennen das offene Boot unseres Guides. George Jeffrey erzählt spannende Geschichten über die Kolonie. Fregattvögel können Tage lang fliegen, ahnen heranziehende Wirbelstürme und leben sozial in großen Kolonien. Es ist einfach wunderbar: Wir sind das einzige Boot auf der großen Lagune und jetzt inmitten dieser herrlichen Vogelkolonie empfinden wir eine große Ehrfurcht vor der Schönheit des Lebens. 
Nachmittags bietet sich eine Inselrundfahrt an: Zu sehen gibt es wilde Pferde und Ziegen und eine sehr einsame Landschaft.

Montag: Tagesfahrt zurück nach Jolly Harbour zum Ausklarieren.

Dienstag: Stramme Tagesfahrt nach Anse Deshaies im Norden von Guadeloupe. Die sehr schön gelegene Bucht mit dem malerischen kleinen Ort ist wirklich pittoresk. Bunte Häuschen stehen am Ufer, direkt am Wasser gelegene Kaffees und Restaurants laden ein.

Mittwoch: Empfohlener Ausflug am Vormittag in den nahe gelegenen botanischen Garten. Nachmittags laufen wir dann aus und segeln über Nacht nach Rodney Bay St. Lucia.

Donnerstag: Einlaufen in Rodney Bay / St.Lucia am Nachmittag.

Freitag: Empfohlener Ausflug mit dem Kleinbus in den Süden der Insel. Die enge Strasse windet sich durch die Hügel der Ostküste und eröffnet schöne Ausblicke. Ziel ist der erloschene Vulkan mit immer noch brodelnden Schwefelquellen. Möglichkeit für ein Schlammbad und Einkehr in einem kleinem lokalen Restaurant sind möglich. Spät nachmittags verlassen wir noch die Marina und ankern in der großen Bucht.

Samstag: Wir laufen um 04:00 Uhr aus und erreichen Nachmittags Union Island zum Einklarieren und Übernachten.

Sonntag: Nur wenige Meilen entfernt liegen die kleinen Inselchen der Tobago Cays. In allen Grüntönen schillerd das kristallklare Wasser. Empfohlener Ausflug abends an den Strand zum Barbecue mit Lobster bei unserem ROMEO, eine absolut spitzenmässige Delikatesse!

Montag: Wir bleiben in den Tobago Cays. Empfohlener Ausflug auf das Inselchen Baradal mit seinen Schildkröten und kleinen Echsen. Abends wieder an den Strand zu Romeo zum Fischessen und er ist wieder absolut spitzenmäßig zubereitet.

Dienstag: Wir segeln eine kurze Distanz zur Chatham Bay. Sehr schöne Bucht mit Vogelkolonien an der Steilküste und einer großen Anzahl von Seeschildkröten, die direk neben unsrer Yacht ihre Spielchen treiben.

Mittwoch: Tagesfahrt nach Bequia, vielleicht eines der ältesten Seglerziele in der Karibik und durch den vergangenen Walfang aus offenen Ruderbooten berühmt gewordenen.

Donnerstag: Wir segeln nach St. Lucia und kommen im Dunkeln am späten Abend wieder in der Rodney Bay an. Der Anker fällt und ein letzter selbst gemischter Rum Punsch am letzten Abend vor Anker.

Freitag: Nach dem "Early Morning Bad" im Atlantik geht's zurück nach Le Marin in die Marina.

Samstag: Empfohlener Ausflug und Transfer zum Flughafen. Auch Martinique bietet eine imposante Bergwelt mit tropischen Regenwald, tollen Berstraßen und kleinen Überraschungen. Wir haben den ganzen Tag Zeit und der Ausflug endet am Flughafen, die Jets heben erst abends ab. Automiete ist im Preis inbegriffen.

Sonntag: Schade – ihr kommt wieder ins kalte Europa!

  • Karibik - Foto 139
  • Karibik - Foto 137
  • Karibik - Foto 136
Umschalten hidden 1
Umschalten hidden 2
Umschalten hidden 3
Umschalten hidden 4
Umschalten hidden 5
Umschalten hidden 6
Umschalten hidden 7
Umschalten hidden 8
Umschalten hidden 9

Alle Routen freibleibend.
Allgemeine Informationen zum Revier gibt es auf den entsprechenden "Revierinfos"-Seiten.

JETZT BUCHEN 

zurück

weitere Informationen

Anreise: Sonntag / ihr könnt zu jeder Uhrzeit an Bord kommen, die Air France Flugzeuge landen meistens am Spätnachmittag oder Abend / nach Martinique
Auslaufen: I.d. Regel: Montag
Einlaufen: Freitag Abend
Abreise: Samstag Abend: ab Martinique / Ankunft in Deutschland: Sonntag

Die Yacht liegt in der Marina Port de Plaisance in Le Marin, im Süden von Martinique.
Vom Flughafen Fort de France bis in die Marina Port de Plaisance sind es etwa 30 Min. mit dem Taxi. Versucht euch bitte vor Abreise mit den anderen Crewmitgliedern in Verbindung zu setzen um euch das Taxi zu teilen (es kostet ca. 80 €). Oder nehmt einen Mietwagen von Europcar (kann man an der Marina abgeben) ab ca. 35 Euro, achtet darauf dass ihr das Auto am Flughafen übernehmt und in Le Marin abgebt. (Das Auto könnt ihr am nächsten Tag noch zum Einkaufen benutzen)
Wahrscheinlich liegt Eure Yacht an den Gastliegeplätzen. (es gibt aber 6 Stege zum absuchen) - Also fragt bitte im Hafenmeisterbüro nach dem genauen Liegeplatz. Das Hafenbüro ist im 1. Stock des Marinagebäudekomplexes. Das Hafenbüro ist bis 19:00 Uhr besetzt. (Oft liegt die Yacht am Ende von Steg Nr. 5) Oder Ihr schickt dem Skipper eine SMS, er übermittelt euch dann den Liegeplatz. Bitte ruft ihn nur im Notfall an, Roaminggebühren dort sind leider noch sehr hoch.
Für die Rückfahrt von der Marina zum Flughafen empfehlen wir das Taxi von: Max Zongo-Lamon: 00596- 696 26 03 94, er ist zuverlässig, pünktlich und spricht englisch.

Flugpreise ab ca. 850 Euro, je früher ihr bucht um so günstiger sind die Flüge. Infos zu den Flügen: Reisebüro Reinecke Tel.: 05371 und auf unserer "Flüge"-Seite.

Flughafenwechsel in Paris: Shuttlebus Charles de Gaulle – Orly: Die Buslinie 3 der „Les Cars Air France" fährt euch nach Orly. 
Von Terminal 2B2D zwischen den Hallen B + D am Ausgang B1. 
Von Terminal 2A2C zwischen den Hallen A + C am Ausgang C2. 
Am Terminal 1 Ankunftsebene Ausgang 32 und am Terminal 2E2F von der Ankunftsebene am Ausgang E8 oder F9.
Zu einigen Törns gibt es Air France-Flüge über Paris Charles de Gaulle ohne Flughafenwechsel.

Bordkassenkosten für Verpflegung, Gas, Diesel, Hafengebühren: ca. 250 Euro pro Person / Woche. (Der Skipper wird freigehalten) Schiff-Putzen am Ende des Törns - innen unter Deck - wird von einer Fachkraft gemacht und wird aus der Bordkasse bezahlt. Ihr sollt nur das Deck schrubben.

Mitbringen: Sehr leichtes "Ölzeug" / Regen + Windschutz, Bootsschuhe mit hellen Sohlen, Badesachen, Schnorchelsachen, Laken, Kopfkissenbezug, ein zweites Laken, dünne Decke, o.ä. zum Zudecken, Geschirrtücher, pers. Medikamente - insb. gegen Seekrankheit, Reisepass der noch 6 Monate gültig ist.

Tipp: Wenn ihr frühzeitig bucht, könnt ihr für euch, Freunde / Familie die Yacht inkl. Skipper komplett chartern. Preis für 2 Wochen Karibik = 5,6-facher Kojenpreis. 
Wollt ihr als Einzelbucher eine Kabine für euch alleine, kostet es den 1,6 - fachen Törnpreis.

Umschalten hidden 1
Umschalten hidden 2
Umschalten hidden 3
Umschalten hidden 4
Umschalten hidden 5
Umschalten hidden 6
Umschalten hidden 7
Umschalten hidden 8
Umschalten hidden 9

JETZT BUCHEN

zurück