Törnsuche: 

Weltweite Mitsegel- und Ausbildungstörns

Yachtüberführungen / Yacht Deliveries

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - Telefon: + 49 (0)40 23 20 50 31

zu Segeltörn Nr.: 2190602

Routendetails

Willkommen im Segelparadies: 

Hurricane IRMA und die Südroute: Du landest auf der französichen Insel Martinique. Weit entfernt im Norden zog der Kern des Hurricanes IRMA über die Antillen. Südlich Martinique gibt es zum Glück keine Schäden. Hier liegen die Inseln St. Lucia, St. Vincent, Grenadinen mit Tobago Cays, Grenada und Trinidad. Inseln im karibischen Meer, die zu Recht als Seglers Paradies gelten. Inseln, die Teil der Südroute sind und die wir zusammen besuchen wollen.

Karibik Südroute mit Grenada: Unser neuer Törn: Du bist ausgeruht, ausgeschlafen, bist am Morgen erst mal ins warme Meer gesprungen und jetzt gibt es frische Mangos und Papaya zum Frühstück: Besser kann ein Tag nicht beginnen. Nach dem Einkauf der leckerern tropischen Spezialitäten hast du die erste Nacht vor Anker in der nahe gelegenen Bucht von St Anne verbracht. Am späten Vormittag läufst du aus, der Passat bläht die Segel und los geht's. Nicht das nach wenigen Stunden erreichte, nahe gelegene St. Lucia ist diesmal dein Ziel, sondern weiter ziehst du deinen Kurs durch die tiefblaue Karibische See. St. Lucia, diese wunderschöne grüne Insel erkundest du auf dem Rückweg. Wir segeln zusammen in die tropische Nacht, genießen die Rauschefahrt bei halbem Wind bis Raumschots, blicken in den phantastischen Sternenhimmel, wie du ihn nur auf See in dieser Intensität siehst. Bereits am nächsten Tag erfolgt der Landfall in der neuen schönen Marina von St. George in Grenada. 160 sm sind jetzt „auf der Uhr".
Das ist unser neues Konzept. Mit deiner Crew hast du eine Strecke geschafft, für die du ansonsten mehrere Tagesfahrten unterwegs gewesen wärst. Wir haben einen doppelten Gewinn: Den herrlichen Segelschlag in tropischer Nacht und jetzt Zeit für die ausführliche Erkundung dieser schönen Insel und der nahen Buchten. Der Besuch einer großen Steelband ist da nur ein möglicher Höhepunkt.
Und mit dem diesem neuen Konzept geht es weiter. Wunderschöne lange Segeltage wechseln mit relaxtem Stopps an den Höhepunkten unserer bewährten SÜDROUTE! Dazu gehören ohne jeden Zweifel die Tobago Cays. Am Ankerplatz färbt sich das Meer wunderbar in herrlichen blau und grün. Schildkröten tauchen auf, blicken sich um und atmen tief durch. Ein Genuss an Deck zu sitzen und zu träumen. Abends holt uns „unser" Romeo ab, der uns in den letzten Jahren immer mehr zum treuen Partner und Freund wurde und dessen Lobster vom Grill bislang unübertroffen sind. Gespeist wird am Strand unter Palmen: ein Traum! Aber auch die kleine Insel Baradal mit seine urigen Exen lass dir auf keinen Fall entgehen.
Weitere Höhepunkte der SÜDROUTE sind Stopps in Bequia mit seinen karibisch bunten Häuschen oder eine Inselrundfahrt durch das bergige St. Lucia. Die führt meist durch tropischen Regenwald, ist gespickt mit tollen Ausblicken, mit dem Besuch eines botanischen Gartens und mit einem möglichen Bad im heißen Schlamm der vor sich hin brodelnden erloschen Vulkans mit Namen Soufriere!

Keine Hurrikans: Zwischen Dezember und Juni, also in unserem Winter, da ist die Karibik hurrikanfrei!
Ein phantastisches Segelrevier mit beständigen Passatwinden wartet auf dich. Der Wind weht jetzt immer aus E-lichen Richtungen mit Stärken zwischen 3 Beaufort und 7 Beaufort.


  • Karibik - Foto 130
  • Karibik - Foto 154
  • Pelikan
Umschalten hidden 1
Umschalten hidden 2
Umschalten hidden 3
Umschalten hidden 4
Umschalten hidden 5
Umschalten hidden 6
Umschalten hidden 7
Umschalten hidden 8
Umschalten hidden 9

Alle Routen freibleibend.
Allgemeine Informationen zum Revier gibt es auf den entsprechenden "Revierinfos"-Seiten.

JETZT BUCHEN 

zurück

weitere Informationen

Anreise: Samstag / ihr könnt zu jeder Uhrzeit an Bord kommen, die Air France Flugzeuge landen meistens am Spätnachmittag oder Abend / nach Martinique
Auslaufen: I.d. Regel: Sonntag
Einlaufen: Freitag Abend
Abreise: Samstag ab Martinique / Ankunft in Deutschland: Sonntag

Die Yacht liegt in der Marina Port de Plaisance in Le Marin, im Süden von Martinique.
Vom Flughafen Fort de France bis in die Marina Port de Plaisance sind es etwa 30 Min. mit dem Taxi. Versucht euch bitte vor Abreise mit den anderen Crewmitgliedern in Verbindung zu setzen um euch das Taxi zu teilen (es kostet ca. 80 €). Oder nehmt einen Mietwagen von Europcar (kann man an der Marina abgeben) ab ca. 35 Euro, achtet darauf dass ihr das Auto am Flughafen übernehmt und in Le Marin abgebt. (Das Auto könnt ihr am nächsten Tag noch zum Einkaufen benutzen)
Wahrscheinlich liegt Eure Yacht an den Gastliegeplätzen. (es gibt aber 6 Stege zum absuchen) - Also fragt bitte im Hafenmeisterbüro nach dem genauen Liegeplatz. Das Hafenbüro ist im 1. Stock des Marinagebäudekomplexes. Das Hafenbüro ist bis 19:00 Uhr besetzt. (Oft liegt die Yacht am Ende von Steg Nr. 5) Oder Ihr schickt dem Skipper eine SMS, er übermittelt euch dann den Liegeplatz. Bitte ruft ihn nur im Notfall an, Roaminggebühren dort sind leider noch sehr hoch.
Für die Rückfahrt von der Marina zum Flughafen empfehlen wir das Taxi von: Max Zongo-Lamon: 00596- 696 26 03 94, er ist zuverlässig, pünktlich und spricht englisch.

Flugpreise ab ca. 850 Euro, je früher ihr bucht um so günstiger sind die Flüge. Infos zu den Flügen: Reisebüro Reinecke Tel.: 05371 - 3066 und auf unserer "Flüge"-Seite.

Flughafenwechsel in Paris: Shuttlebus Charles de Gaulle – Orly: Die Buslinie 3 der „Les Cars Air France" fährt euch nach Orly. 
Von Terminal 2B2D zwischen den Hallen B + D am Ausgang B1. 
Von Terminal 2A2C zwischen den Hallen A + C am Ausgang C2. 
Am Terminal 1 Ankunftsebene Ausgang 32 und am Terminal 2E2F von der Ankunftsebene am Ausgang E8 oder F9.
Zu einigen Törns gibt es Air France-Flüge über Paris Charles de Gaulle ohne Flughafenwechsel.

Bordkassenkosten für Verpflegung, Gas, Diesel, Hafengebühren: ca. 250 Euro pro Person / Woche. (Der Skipper wird freigehalten) Schiff-Putzen am Ende des Törns - innen unter Deck - wird von einer Fachkraft gemacht und wird aus der Bordkasse bezahlt. Ihr sollt nur das Deck schrubben.

Mitbringen: Sehr leichtes "Ölzeug" / Regen + Windschutz, Bootsschuhe mit hellen Sohlen, Badesachen, Schnorchelsachen, Laken, Kopfkissenbezug, ein zweites Laken, dünne Decke, o.ä. zum Zudecken, Geschirrtücher, pers. Medikamente - insb. gegen Seekrankheit, Reisepass der noch 6 Monate gültig ist.

Tipp: Wenn ihr frühzeitig bucht, könnt ihr für euch, Freunde / Familie die Yacht inkl. Skipper komplett chartern. Preis für 2 Wochen Karibik = 5,6-facher Kojenpreis.
Wollt ihr als Einzelbucher eine Kabine für euch alleine, kostet es den 1,6 - fachen Törnpreis.

Umschalten hidden 1
Umschalten hidden 2
Umschalten hidden 3
Umschalten hidden 4
Umschalten hidden 5
Umschalten hidden 6
Umschalten hidden 7
Umschalten hidden 8
Umschalten hidden 9

JETZT BUCHEN

zurück