Richtige Planung und Organisation

Unsere Törns haben unterschiedlichen Charakter. Da können wir gemeinsam überlegen, welche Reise passt zu deinen Ideen. Dieser Charakter wird bei der Planung festgelegt. Vieles ist dabei zu berücksichtigen. Bei den Trainingstörns ist eine strukturierte Ausbildung Voraussetzung für den gewünschten Erfolg.

Für ein perfektes Segelerlebnis

Planung deines Törns

Definition der Zielgruppe
Wichtig ist, dass du gleich Gesinnte triffst. Der Charakter eines SKIPPERTEAM-Törns ist immer festgelegt. Deswegen gibt es die Unterscheidungen zwischen Ausbildung, Powertörns, Yachtgrundkurs, Trainings, Hochseetörns, Atlantiküberquerungen etc.  Es passt nicht Crews zu mischen: „Auf diesem Törn könnt ihr auch eine SKS-Prüfung machen“ - diese Aussage geht gar nicht!

Training der Skipper
Unsere Skipper müssen die Zielrichtung des Törns verstehen. Bei Ausbildungstörns werden vom SKIPPERTEAM entsprechende Lernziele definiert. Entscheidend wichtig ist die Idee eine Crew zusammen zu schweißen. Oft entstehen so lebenslange Freundschaften. Wir haben für die Fortbildung der Skipper ein Konzept.

Berücksichtigung von Zeitreserven
Insbesondere bei Streckentörns müssen Zeitreserven eingebaut werden. Bei wechselhaftem Wetter gilt es Wetterfenster zu nutzen um die gesetzten Ziele zu erreichen. Fast immer reichen die Zeitreserven für eine vernünftige Törnplanung. Klappt es mal nicht, dann gilt: SKIPPERTEAM erstattet die erhöhten An- und Abreisekosten.

Wind und Wetter
Wichtig für die Törnplanung ist das Verständnis für die vorherrschenden Winde. Levante oder Poniente bestimmen die Passage der Straße von Gibraltar. Meltemi, Bora oder Mistral sind nur einige der Winde des Mittelmeeres. Der Portugiesische Norder, der NE-Passat oder die Westwinddrift bestimmen die Atlantikrouten. Haben wir Weltenwind im Segel gibt es die Monsune, die Passatwinde und die Flautenzonen und vieles mehr.

Vorbereitung der Yacht
Dazu gehört auch die Bereitstellung notwendiger Papiere durch unsere Tochterfirmen in Mallorca, in Kroatien, In Griechenland und in den Kanaren. Dort sind SKIPPERTEAM-Yachten stationiert.

Festlegung von Ausbildungsinhalten
Für die Segelscheine wird selbstverständlich der von der Prüfungskommission verlangte Stoff strukturiert vermittelt. Dafür haben die Skipper entsprechende Vorgaben und Unterrichtskonzepte. Für viele weitere Trainings haben wir Unterrichtseinheiten definiert.


Organisation deines Törns

  • Unkomplizierte Buchung
  • Versand der Crewlisten
  • Hilfestellung bei deiner Anreise
  • Vorreservierung von Häfen
  • Absprache von Prüfungsterminen
  • Besorgung der notwendigen nautischen Unterlagen


Durchführung deines Törns

Notdienst
SKIPPERTEAM hat einen Notdienst. 24 Stunden sind wir erreichbar um bei Problemen aller Art zu helfen. 

Besorgung und Transport von Ersatzteilen
Hier ist es wichtig, dass wir eigene Yachten haben. So können wir sofort entscheiden und die Entscheidung geht immer in eine Richtung: Schaden sofort beheben. Leider geht mal was kaputt, zum Beispiel ein Want. Ersatzteile sind schon öfters mit einem Boten vom SKIPPERTEAM eingeflogen worden.

Wetterrouting
Das Wetterrouting durch das Hamburger Büro hat sich bei Langtörns im Atlantik hervorragend bewährt. In den letzten Jahren wurde die Konfrontation mit schweren Stürmen vermieden und günstige Winde konnten konsequent genutzt werden. Die langfristigen Vorhersagen für den offenen Seeraum sind inzwischen erstaunlich gut. Die Kommunikation mit deiner Yacht läuft über das Satellitentelefon. Die Kosten trägt SKIPPERTEAM.

Modernes Crewmanagement
Für die sichere Schiffsführung ist die Aufmerksamkeit aller erforderlich. Schnell kann der Skipper oder ein anderes Crewmitglied Fehlentscheidungen treffen oder einfach Dinge übersehen. Keiner von uns ist davor gefeit morgen den blödesten Fehler zu machen. Modernes Crewmanagement integriert alle Mitseglerinnen und Mitsegler. Alle passen aufeinander auf.

Sicherheitseinweisung
Eine Sicherheitseinweisung ist obligatorisch. Ein entsprechendes Formular ist an Bord. Damit nichts vergessen wird. Insbesondere bei Langtörns ist eine Rollenverteilung für Notfälle Standard.

Manöver absprechen und begründen
Manöver müssen abgesprochen werden. Jede und Jeder sollte wissen welche Anforderungen an eine bestimmte Position gestellt werden und wie der Gesamtablauf ist. Segeln ist ein Teamsport. Und jedes Manöver und jede Verrichtung sollte mit Vor- und Nachteilen erklärt werden können. Wir wissen: Das ist ein sehr hoher Anspruch!

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.