Törnsuche: 

Weltweite Mitsegel- und Ausbildungstörns

Yachtüberführungen / Yacht Deliveries

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - Telefon: + 49 (0)40 23 20 50 31

Liebes Skipperteam,

hier ein kurzes Feedback von unserer Saisonstart Reise von Mallorca:
Vielen Dank für die schöne Zeit!
Alles war bestens organisiert und das Boot tiptop! Gelernt habe ich massenweise...
Der Skipper hat sich zudem die allergrösste Mühe gegeben für uns „Landratten" ein tolles Erlebnis zu kreieren, unsere Wünsche zu realisieren und jeden nach seiner Fasson ein zu binden.
Untermalt mit einer ausgesuchten Musikauswahl und vorgelesenen Geschichten, wirklich speziell!
Es war ein schönes Erlebnis mein „erstes Mal" auf See und ich bin froh, das ich daran immer wieder mit Freude zurück denken kann!
Es würde mich freuen mit dem Skipper (Dirk) wieder einmal bei Euch unterwegs zu sein!

Liebe Grüsse aus Zürich, Britta

 

Liebes Skipper-Team von Schoenicke,

Hiermit möchten wir Euch unser Feed-Back zu unserem Segeltörn mit der „Queen F" Rund Mallorca vom 09. bis 16. Mai 2015 geben.
Nach länger zurückliegenden Törns mit Schönicke (1994 Dublin – Bergen mit der „Samba" und 1997 Punat – Palermo mit der „Salt Whistle") und mehreren Bareboat-Chartern 2009 – 2014 in Griechenland (Kalamaki, Rhodos), Kroatien (Sibenik), Korsika (Macinaggio) und der Türkei (Marmaris, Turgutreis) war dies eine willkommene Gelegenheit, wieder mal ein professionelles Charterangebot mit einem erfahrenen Skipper zu nutzen. Mit dem Ergebnis sind wir sehr zufrieden.

• Der Skipper zeigte sich Revier-erfahren, war hoch motiviert und geschickt dabei, die Fähigkeiten und Kenntnisse der teils sehr erfahrenen Mitsegler zu integrieren. Seine Einweisung (Sicherheit innen und außen, Schiffstechnik innen und außen, Ablauf der Manöver) und Anweisungen waren ausführlich und bestens verständlich, einfach perfekt.
• Das Schiff war ordentlich ausgerüstet (sogar Automatik-Rettungswesten mit Lifebelts statt der sonst oft üblichen Feststoffwesten mit separaten Lifebelts) und alles ordnungsgemäß funktionsfähig (bes. Rollfock und Großsegel mit Lazy Bags / Lazy Jacks), vielleicht weil auf anfällige Technik wie Rollgroß verzichtet wurde. Vermisst haben wir allerdings die Fäkalientanks für die Vorschiffkabinen, was aber durch entsprechende Organisation (Absprache der Toilettenbenutzung beim Ankern und in Häfen) erträglich wurde. - Leider fehlte auch die elektronische Windanzeige, was der Skipper dazu nutzte, uns das Segeln mit Windex und Fadenanzeige beizubringen. Auch die fortgesetzten Ansätze, den Segeltrimm zu verbessern, haben uns gezeigt, dass auf diese Weise auch große Yachten in ihrer Segelleistung optimiert werden können.
• Die Crew war zwar heterogen hinsichtlich Segelerfahrung und Alter, fand aber dennoch im Alltagsablauf und bei den Segelaktivitäten gut zusammen und konnte sich - durch die gelungene Integration seitens des Skippers - je nach Kenntnissen und Fähigkeiten bei der Schiffsführung einbringen und den Skipper unterstützen .
• Das Wetter ermöglichte glücklicherweise einen ausgedehnten Törn rund Mallorca einschließlich Menorca und Caprera, bei dem nicht nur viele Meilen zusammenkamen, sondern auch überwiegend (fast 70 %) gesegelt werden konnte. Dadurch und durch die mehrfache Übernachtung in Ankerbuchten statt in Häfen wurden auch die Kosten (Treibstoff und Hafengebühren) niedrig gehalten.
Bei vergleichbaren Kosten wie den anteiligen Kosten einer Bare-Boat-Charter hat dieser Törn gezeigt, dass auch mit einer heterogenen und einander zunächst nicht bekannten Crew eine harmonische und zufriedenstellende Segelwoche möglich ist. Einer Wiederholung sehen wir erwartungsvoll entgegen.

Dafür allen Beteiligten und besonders dem Skipper Dirk Hauptmann unseren herzlichen Dank.
Reiner und Ursula