+49 40 23205031    info@skipperteam.de   Mo - Do 10 - 16 Uhr | Fr 10 - 14 Uhr

  +49 40 23205031    info@skipperteam.de  
Mo - Do 10 - 16 Uhr | Fr 10 - 14 Uhr

Inseln im Atlantik

Beneteau First 47.7 SKIATHOS

San Miguel / Teneriffa / Kanarische Inseln - San Sebastian / Gomera / Kanarische Inseln - Santa Cruz de La Palma / Kanarische Inseln - Atlantik -  Vila do Porto / Santa Maria / Azoren - Ponta Delgada / Sao Miguel / Azoren *

2240217  SKIATHOS
800 sm in 14 Tagen
20.04.2024 - 04.05.2024
Preis/Koje 948 €

Törnbeschreibung: Bitte nach unten scrollen!

Infos zu deiner Yacht: Bitte Bild anklicken!

Törninfos

Anreise: Samstag 20. April 2024
Abreise: Samstag 4. Mai 2024

Anreise am Anreisetag 16:00 Uhr bis 17:00 Uhr nach Teneriffa
Abreise am Abreisetag 10:00 Uhr - nach dem Frühstück - ab Ponta Delgada / Sao Miguel / Azoren

Ist die Crew angereist wird die Verpflegung eingekauft. Auslaufen dann am nächsten Morgen.

Törnpreis exklusive
An- / Abreise, Bordkasse, Endreinigung am Ende des Törns kostet ca. 110 € aus der Bordkasse.

Bordkasse 
Diesel, Kochgas, Hafengebühren, Verpflegung (ohne Essen gehen): Rechne mit circa 180 € pro Person / Woche. Der Skipper ist von dieser Umlage ausgenommen.
Für sehr kleine Crews -weniger als 4- gibt es Sonderregelungen bezüglich der Beteiligung des Skippers.

Einzelkabine:  Du bezahlst den 1,6- fachen Törnpreis.
Ganze Yacht: Du bezahlst den 5,6 fachen Törnpreis. Deine Gruppe kann aus maximal 7 Personen bestehen, und sollte mindestens 3 Personen stark sein. 
Den Törn führt unser Skipper.

Liegeplatz der Yacht
Deine Yacht liegt in der Marina San Miguel.
Die Marina liegt in südwestlicher Richtung, ca. 8 Kilometer vom Flughafen Teneriffa Süd entfernt.
Am besten nehmt Ihr ein Taxi - Richtung Amarillo Golf Club

Mitbringen
Schlafsack, Laken, Kopfkissenbezug, Handtuch, Badetuch, Geschirrtuch, persönliche Medikamente zum Beispiel gegen Seekrankheit, Personalausweis, ggf. Reisepass. Ölzeug, Segelstiefel, Bootsschuhe mit nicht abfärbenden Sohlen, bequeme Klamotten. Bei Bedarf zusätzlich Fleecejacke, Mütze, also etwas wärmere Sachen. Und Bade-/ Schwimmsachen!

Crewliste 
Du bekommst eine Crewliste mit den Kontaktdaten deiner Mitsegler und des Skippers circa 10 Tage vor Törnbeginn. So kannst du zum Beispiel gemeinsame Anreisen verabreden. Zusammen mit der Crewliste mailen wir auch Anreiseinfos, Wegbeschreibung und Hafenpläne.

 

* Die Route dieses Törns ist freibleibend und kann unter anderem auf Grund besonderer Wetterverhältnisse vom Skipper geändert werden. Müssen Ausgangs- oder Zielhafen verlegt werden, erstattet SKIPPERTEAM die erhöhten An- und Abreisekosten nach vorheriger Absprache. Das gilt nicht im Fall von höherer Gewalt.

Unser Partner-Reisebüro

Törnbeschreibung

Wetterrouting ist der entscheidende Vorteil für deinen Törn im Atlantik mit dem SKIPPERTEAM. Wir wissen, wie es geht. Wir sind 24 Stunden erreichbar. Wetterrouting kostet viel Zeit und ist unabdingbar für deine Sicherheit. Lese jetzt, um was es sich dabei dreht!

Wetterküche des Nordatlantik

 

Ein bestimmender Faktor ist das Azorenhoch. Im Sommer liegt es weiter nördlich in der Mitte des Atlantiks und im Winter ist es weiter südlich, damit ist dann auch der Passat weiter im Süden. Also wäre der Sommer doch die bessere Jahreszeit, den Atlantik von Ost nach West zu queren. Nur ist da ab Mitte Juli bis Oktober Hurricane-Saison und diesen Biestern möchten wir nicht begegnen. Also segeln wir in der guten Zeit zwischen November und Juni über den Teich.

Das Azorenhoch ist nicht immer dort, wo es hingehört. Es ist gequetscht, verformt, degeneriert, hat sich in die eine oder andere Ecke des Atlantiks verdrückt oder es hat sich ganz verpisst. Tiefs entstehen, oft in Labrador, drehen sich ein, plustern sich auf und suchen ihren Weg nach Westen, verharren dabei manchmal, eiern hin und her, schöpfen neue Kraft, bilden Teiltiefs und machen sich weiter auf den Weg. Aber inzwischen sind die langfristigen Vorhersagen für die weite offene See erstaunlich gut und wir vom SKIPPERTEAM sind es auch!

Wir beraten unsere Crews, die im Atlantik segeln! Unter Berücksichtigung der täglichen Etmale planen wir die beste Route für eine Woche im Voraus und bestimmen entsprechende Wegepunkte. Oft sind Umwege schneller! Je nach Wetterlage melden sich unsere Yachten dann täglich über Iridium Satellitentelefon mit Position und Stationsmeldung. Selbstverständlich trägt SKIPPERTEAM die Kosten. Dann geht es sofort los, Karten werden studiert, Wegepunkte bestätigt oder verschoben und die entsprechenden Updates eine Stunde nach Kontaktaufnahme durchgegeben. Das macht viel Mühe, aber wenn es dann hinhaut und die Route passt, dann ist das eben eine gelungene Wetternavigation. Und es erhöht die Sicherheit eklatant!

Nordsee - Englischer Kanal - Biskaya - Atlantik: Auch bei diesen Törns ist die Wetternavigation ein entscheidender Faktor bei der Törnplanung. Wetterfenster müssen genutzt werden. Wind von vorne gilt es zu meiden, Wind aus der richtigen Richtung gilt es zu nutzen. Das bedeutet Meilen machen, wenn es geht, Tag und Nacht durchsegeln, wenn es Sinn macht. Die angegebenen Zwischenhäfen sind daher nur eine mögliche Route. Wetterabhängig wird die geändert. Kein Problem, denn es gibt sehr, sehr viele weitere lohnende Stopps. Bei der Planung der Zeiträume für die einzelnen Törns sind Reserven berücksichtigt. Nur ganz selten reichen diese Reserven nicht aus und dann bezahlt Schoenicke SKIPPERTEAM die erhöhten Rückreisekosten!


 

Auf den Kanaren scheint fast immer die Sonne und es weht oft der beständige NE-Passat. Aber es gibt Ausnahmen!

Segelwetter Kanaren

 

Oft liegt das Azorenhoch dort, wo es hingehört. Zwischen niedrigem Druck über der Sahara und hohem Druck im Atlantik entsteht eine mächtige NE- Strömung. In der Düse zwischen den hohen Inseln der Kanaren verstärkt sich der Wind auf bis zu 8 Beaufort. Im Süden der Inseln, also in Lee der mächtigen Berge, weht dagegen nur ein laues Lüftchen. Die Grenze zum Starkwindgürtel ist oft haarscharf. Noch segelt ihr bei leichtem Wind und seht schon vor euch das Wasser kochen. Die Sonne scheint und die Lufttemperatur ist angenehm, es fühlt sich an wie ein wunderschöner Sommertag zu Hause.

 

 

Aber leider ist immer Bewegung in der weltweiten Zirkulation und nichts ist von ewiger Dauer. Das Azorenhoch verliert dann seine Intensität oder verabschiedet sich ganz von der Wetterkarte. Auf Grund schwacher Luftdruckgegensätze liegen die Kanaren in der Flaute. Es kann auch noch anders kommen und ein Tiefdruckgebiet saust auf abwegiger Route in unser Revier. Aber eine solche Wetterlage ist eher selten, nicht von langer Dauer und segeln tun wir trotzdem!

 

 

 

Segeln in den Kanarischen Inseln - Hier einige Eindrücke, was du alles erleben kannst

Abwechslung gesucht!

 

Vor wenigen Stunden noch dieses nasskalte Schmuddelwetter, und jetzt das! Passatwind, blauer Himmel, strahlende Sonne und 25° warme Luft. Vor uns liegen ein paar Tage Atlantiksegeln, Sonne tanken und relaxen - stets getrieben vom legendären NE-Passat.
An Bord unserer Segelyacht ist bereits ein buntes Treiben im Gange. Seesäcke werden ausgepackt, Kabinen bezogen, erste Einkäufe verstaut. Skipper Christian klariert das Schlauchboot. "Morgen früh geht es zur Sache", sagt er mit verschmitzter Miene, "der Düseneffekt zwischen Teneriffa und Gomera ist so stark, dass der Passat nicht selten mit 7-8 Windstärken weht". "Super", denken wir, "Sommer, Sonne, SKIPPERTEAM - was will man mehr".

 

  

 

Zwischen den westlichsten Inseln der Kanaren ist nicht viel Schiffsverkehr. Ihr werdet viele Wale und Delfine sehen und in den letzten Jahren haben sich auch wieder Schildkröten angesiedelt, besonders zwischen Gomera und El Hierro sieht man sehr viele. Die kleinen Inseln haben noch keine eigenen internationalen Flughäfen, daher sind sie noch nicht so touristisch und haben sich ihren spanischen Charme bewahrt. Es gibt tolle kleine Restaurants, aber das, was in der Kombüse gezaubert werden kann, ist auch nicht ohne. Frisch eingekauft vom Markt.

  

   

 

Unser Tipp: Verlängert eure Segelreise und erlebt in Teneriffa Sensationelles: Wanderung bergab durch die phantastische Mascaschlucht, Gipfelrundweg mit herrlicher Aussicht durch das bewaldete Anegadagebirge oder Ausflug zum höchsten Berg Spaniens, dem Teide. Kulinarischer Gaumenschmaus im Restaurant der Fischereikooperative, Baden am weißen Sandstrand von St. Cruz, Besuch des Loroparks + vieles mehr!

   

    

 

 

Azoren - wunderschöne - einzigartige Inseln im Atlantik

Blumentöpfe im Atlantik

 

Horta auf der Insel Faial ist der bekannteste Seglertreff. Hier laufen die Yachten ein, wenn sie aus der Karibik kommen. Die Hafenmauer wird genutzt, um das zu dokumentieren und wurde so zu einer Attraktion. Direkt an der Marina ist auch das legendäre Cafe Sport. Seit Jahrzehnten wird  für Segler gesorgt und jeden Abend trifft sich die Community zum Sundowner und der heißt hier Gin Tonic.

 

  

  

  

Alle Azoreninseln haben inzwischen eigene kleine Anleger für Yachten. Alle Inseln bieten tolle Ausflugsmöglichkeiten. Alle Inseln sind grün und voller Blumen. Entdeckt mit uns diese tollen Ziele.  www.visitazores.com

  

Auf See lassen wir es uns gut gehen. Verpflegung spielt dabei eine entscheidende Rolle. Oft fangen wir frischen Fisch

Leben auf See

 

Jetzt bin ich schon 5 Tage auf See und es ist überhaupt nicht langweilig. Ich sitze an Deck, gucke auf die endlose Weite des Ozeans, beobachte die immer wieder neu entstehenden Wellensysteme. Ich träume und lasse meine Seele baumeln.

Heute soll ich kochen. Mit Hilfe des Skippers basteln wir „Pizza Royal“ und als Nachtisch einen leckeren frischen Obstsalat. Äpfel, Apfelsinen, Kiwis sind auch nach Tagen noch prima in Schuss. Auch Bananen, die wir grün eingekauft haben, werden jetzt langsam reif.  

Wir haben gut eingekauft, die Verpflegung passt. Hier esse ich fast noch besser als zu Hause. Heute bei wenig Seegang  - und  da wir alle munter und gut drauf sind - wird eine Flasche Rotwein zelebriert.

 

 

Dann bin ich wieder dran mit meiner Wache, gehe Ruder, kontrolliere die Segelstellung, mache ein bisschen Navigation und halte Ausschau. Den letzten Frachter sahen wir vor 48 Stunden, aber wer weiß,  wo sich wieder einer herumtreibt. Inzwischen ist alles weit weg: Kein täglicher Einkauf, keine ach so wichtigen WhatsApp`s, kein Telefon, keine Termine, das ist unvorstellbar relaxend. Das musst du einfach mal ausprobieren: Digital-Detox!

Viele Tage sind unsere Yachten ununterbrochen auf See. Da ist die Verpflegung von entscheidender Bedeutung. Für eine Atlantiküberquerung werden Vorräte für 21 Tage gebunkert.

Auf den Kanaren und auf Martinique gibt es dafür riesige Supermärkte mit tollem Angebot. Mehl, Hefe und eine bunte Sammlung verschiedener Körner sind die Zutaten für das selbst gebackene, täglich frische Brot.

Damit wir keinen Skorbut bekommen, braucht es frisches Gemüse: Kartoffeln und Zwiebeln halten den ganzen Törn. Frischer Kohl und grüne Tomaten bleiben circa 10 Tage frisch. Andere Gemüse und Salate halten die ersten Tage. Knoblauch vertreibt die Vampire.

 

 

Die wichtigste Nahrungsergänzung ist frischer Fisch! Besonders in den warmen Gewässern der südlichen Routen fangen wir regelmäßig. Jochen und Anke haben einmal auf einer 24 tägigen Atlantiküberquerung 13 Exemplare an Bord gezogen: Sashimi mit Worcestersauce aus fangfrischem Bonito oder Filet von der Goldmakrele in Zitronenbutter - etwas Besseres gibt´s nicht!

 

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen helfen, diese Website zu verbessern (Tracking Cookies). Du kannst entscheiden, ob du diese Cookies zulassen möchtest. Weitere Informationen dazu erhältst du unter Datenschutzhinweise