SBFS / Führerschein

SBFS / Sportbootführerschein-See-Törn: Eine Woche auf einer Yacht in der Dänischen Südsee segeln (ab/an Flensburg) - Theorie und Praxis lernen. Die Praxisprüfung nach Fahrstunde mit Motorboot. Am Ende des Törns beide Prüfungen in Lübeck. *

2230040  BAHIA SOL
120 sm in 7 Tagen
30.09.2023 - 07.10.2023
Preis/Koje 625 €

Törnbeschreibung: Bitte nach unten scrollen!

Infos zu deiner Yacht: Bitte Bild anklicken!

Törninfos

Anreise: Samstag 30. September 2023
Abreise: Samstag 7. Oktober 2023

Anreise am Anreisetag 14:00 Uhr bis 15:00 Uhr nach Flensburg
Abreise am Abreisetag Nachmittags nach der Prüfung ab Lübeck

Ist die Crew angereist wird die Verpflegung eingekauft und es gibt den ersten Unterricht. Auslaufen dann am nächsten Morgen.

Der Segeltörn geht bis Donnerstag Abend. Dann bist du wieder in Flensburg und schläfst noch eine Nacht an Bord. Am Freitag fährst du nach Lübeck. Dort erfolgt die Übungsfahrt mit dem Motorboot. Theorie + Praxisprüfung ist am Samstag Vormittag in Lübeck.

Törnpreis inklusive
Übungsfahrt und Prüfungsfahrt auf dem Motorboot
Eine Hotelübernachtung + Frühstück in Lübeck
Starterset bestehend aus Lehrbuch, Kursdreiecken, Zirkel, Übungstampen, Script

Törnpreis exklusive
An- / Abreise, Bordkasse, Prüfungsgebühren, Endreinigung am Ende des Törns kostet 18 € pro Person.

Bordkasse 
Diesel, Kochgas, Hafengebühren, Verpflegung: Rechne mit circa 150 € pro Person. Der Skipper ist von dieser Umlage ausgenommen.
Für sehr kleine Crews -weniger als 4- gibt es Sonderregelungen bezüglich der Beteiligung des Skippers.

Einzelkabine:  Du bezahlst den 1,4- fachen Törnpreis.
Ganze Yacht: Du bezahlst den 5,6 fachen Törnpreis. Deine Gruppe kann aus maximal 6 Personen bestehen, und sollte mindestens 3 Personen stark sein. 
Den Törn führt unser Skipper.

Liegeplatz der Yacht
Deine Yacht liegt in der Marina Im Jaich in Flensburg. Der Bahnhof Flensburg ist 1,8 km entfernt. Kommt ihr mit dem Auto gibt es einen großen kostenpflichtigen Parkplatz direkt an der Marina. Lasst euer Gepäck im Auto und genießt einen Imbiss oder Kaffee in einem der vielen Lokale, direkt am Hafen, falls ihr zu früh ankommt.

Mitbringen
Schlafsack, Laken, Kopfkissenbezug, Handtuch, Geschirrtuch, persönliche Medikamente zum Beispiel gegen Seekrankheit, Personalausweis, Ölzeug, Gummistiefel, Bootsschuhe mit nicht abfärbenden Sohlen, bequeme Klamotten. Im Frühjahr und Herbst und bei Bedarf zusätzlich Mütze, Schal, Handschuhe, Skiunterwäsche, also warme Sachen!

Wichtige Hinweise zur Prüfung
Die Prüfung zum Sportbootführerschein-See wird in Lübeck abgenommen. Verantwortlich dafür ist der Prüfungsausschuss Kiel. Dort musst du dich auch anmelden. Die Unterlagen dafür bekommst du von uns zusammen mit deiner Anmeldung zum Törn per Mail. Voraussetzung für die Teilnahme an der Prüfung ist das Mindestalter von 16 und ein ärztliches Attest auf dem von uns mitgeschicktem Vordruck. Infoseite DSV

Crewliste 
Du bekommst eine Crewliste mit den Kontaktdaten deiner Mitsegler und des Skippers circa 10 Tage vor Törnbeginn. So kannst du zum Beispiel gemeinsame Anreisen verabreden. Zusammen mit der Crewliste mailen wir auch Anreiseinfos, Wegbeschreibung und Hafenpläne.

* Die Route dieses Törns ist freibleibend und kann unter anderem auf Grund besonderer Wetterverhältnisse vom Skipper geändert werden. Müssen Ausgangs- oder Zielhafen verlegt werden, erstattet SKIPPERTEAM die erhöhten An- und Abreisekosten nach vorheriger Absprache. Das gilt nicht im Fall von höherer Gewalt.

Unser Partner-Reisebüro

Törnbeschreibung

Kleiner Seetörn mit praxisbezogener Ausbildung und Prüfung 

Eine tolle Idee für Segelbegeisterte

 

Perfektes Segelrevier: Das Revier Flensburger Förde + Alsen + Dänische Südsee ist für deinen Seetörn optimal geeignet. Immer liegt „Land im Weg“ und so kann sich auch bei stärkerem Wind kein unangenehmer Seegang aufbauen. Immer segelst du im geschützten Gewässer. Du bist vom Ausgangshafen Flensburg sofort im wunderschönen Dänemark und hast dort eine große Auswahl kleiner, niedlicher Hafenstädtchen. Das ist bei einer Segelreise ab/an Lübeck nicht der Fall.

Perfekter Prüfungsort: Für die Prüfung wiederum ist Lübeck der beste Platz. Fast jeden Samstag wird in den angenehmen Räumen der Media-Docks die theoretische Prüfung abgenommen und direkt davor im Hafenbecken liegt euer kleines Motorboot für die praktische Prüfung. Mit der großen Yacht macht die praktische Prüfung keinen Sinn, mit dem kleinen Boot ist es kein Problem. Parkplätze gibt es vor dem Haus.

 

Praxis auf dem Motorboot MÖWE:
Am Freitagmittag übst du die Boje Manöver und das An- und Ablegen mit dem Prüfungsboot so, wie du es dann am Samstag in der Prüfung fahren sollst. Es ist wirklich einfach, das schaffst du! Außerdem wird der gesamte Prüfungsstoff, den du auf der Yacht bereits gelernt hast, wiederholt. Der genaue Ablauf der Prüfung am Samstag wird dir erklärt. (Foto links unten: Lütt Butt - das "alte" Prüfungsboot) Seit 2022 ist die MÖWE im Einsatz.

 

 

 

Theorie in den Media-Docks: Die Media-Docks - das ist ein größerer Gebäudekomplex auf einer Pier im Hafenbecken von Lübeck mitten in der Stadt. Hier findet die theoretische Prüfung im “Multiple-Choice“-Verfahren statt. Ihr müsst auf einem Fragebogen Antworten ankreuzen und eine kleine Navigationsaufgabe lösen. Der Prüfer wählt einen von 20 möglichen Fragebögen aus. Alle Muster haben wir an Bord während deiner Segelreise.

Übernachtung im Traveller-Hotel: Nur 4 km von den Media-Docks entfernt übernachtest du von Freitag auf Samstag im Traveller-Hotel. Wir haben dir ein Einzelzimmer reserviert. So hast du nochmal die Gelegenheit den geforderten Stoff zu lernen.

Vorbereitung zu Hause:
Dazu dient unser Starterset.
Das bekommst du nach deiner Anzahlung in Höhe von 10 % der Teilnahmegebühr.
Es besteht aus:
• Kurs- und Anlegedreieck, Navigationszirkel
• Fachbuch mit Anleitung
• Unser Skript für die Ausbildung
• Tampen zum Üben der geforderten Knoten

Wichtig: Dreiecke und Zirkel brauchst du für die Prüfung!

Unser Konzept:
• Du lernst praxisbezogen während du segelst!
• An der Ausbildung können Segelanfänger teilnehmen!
• Der Törn endet mit der Teilnahme an der Prüfung!
• Der Schein ist Voraussetzung für SKS und SSS
• Ab 15 PS ist der Schein gesetzlich vorgeschrieben
• Du lernst segeln und hast Spaß
• Du bestehst und buchst einen SKS-10-Tage-Praxistörn

 

 

Vieles musst du beim Seetörn wissen und hier erfährst du den Bezug zu den Lerninhalten des Sportbootführerschein-See

Grundlage für sichere Seefahrt!

 

 

Navigation: Positionen und Kurse aus der Karte entnehmen und in die Karte eintragen, Kartenkurs zum Kompasskurs umrechnen und umgekehrt. Den Begriff der Seemeile verstehen und anwenden. Peilungen vornehmen und als Standlinie in die Seekarte eintragen. Die Seekarte mit ihrer Symbolik verstehen. Beim Segeln musst du navigieren. Wir lösen zusätzlich die festgelegten Kartenaufgaben von denen eine in der Prüfung drankommt. 

Betonnung: Du wirst alle Tonnen sehen, deren Bedeutung in der theoretischen Prüfung abgefragt wird. 

Leuchtfeuer und Leuchttonnen: Die Lichterscheinungen sind getaktet. Vom schnellen Funkeln bis zum festen Dauerbrenner gibt es einige Variationen, die unterschiedliche Bedeutung für deine Navigation haben. Bei unserer Fahrt im Dunkeln wirst du viele Lichter sehen und du lernst, sie zu identifizieren.

Lichterführung: Mit Hilfe der Laternen kannst du die Position anderer Schiffe identifizieren. Deswegen heißen sie Positionslaternen. Außerdem verraten sie um welche Art von Schiff es sich handelt. Leider werden wir die wenigsten im Dunkeln sehen und so heißt es gemeinsam üben. Eselsbrücken werden helfen. Zum Beispiel: Weiß über Rot – Lotsenboot! Oder alternativ: Weiße Mütze über roter Nase - Das ist der Lotse!

 

 

Schallsignale: Es gibt eine ganze Menge kurzer- oder langer Töne oder eine Mischung daraus: Ein Crewmitglied hupt und alle überlegen, was denn das bedeuten könnte. Auch hier gibt es Eselsbrücken.

Manöver unter Maschine: Ein motorgetriebenes Wasserfahrzeug ist kein „Autoscooter auf dem Jahrmarkt“. Da solltest du schon wissen wie du bei Strömung und Wind manövrierst. Dabei gibt es grundlegende Eigenschaften deines Wasserfahrzeuges zu berücksichtigen. Zum Beispiel den sogenannten Radeffekt - und den hat die BAHIA SOL sehr ausgeprägt ... 

Wetterkunde: Täglich besprechen wir gemeinsam die Wetterlage und Entwicklung an Hand der Daten des Seewetterberichts. Das beinhaltet auch die Prüfungsfragen.

Sicherheit an Bord: Wo wird die Gasflasche aufbewahrt, wie funktioniert deine Schwimmweste, was ist mit den Seenotraketen - das und vieles mehr siehst und verstehst du an Bord. Du brauchst dieses Wissen für deine theoretische und praktische Prüfung zum Sportbootführerschein-See. 

Praktische Ausbildung: Während des Törns lernst du Anlegen und Funktion einer Rettungsweste, Knoten, Peilungen, Kurse fahren, Boje über Bord Manöver. Das alles braucht du auch für die praktische Prüfung.

Und jetzt wünschen wir dir viel Erfolg und viel Spaß!

 

 

Wunderschönes Segelrevier:  Flensburger Förde + Alsen + Dänische Südsee

Reiz dieses Reviers:

 

Unzählige Fahrwasser, Sunde, Fjorde und Buchten - in nur kurzer Distanz liegen Häfen, in denen deine Yacht festmachen kann. Alle sind wunderschön, liegen eingebettet in der lieblichen Landschaft und laden zum kleinen Landgang ein. Moderne Marinas zwischen Betonburgen gibt es hier nicht!

 

 

Der einzigartige Naturhafen Dyvig liegt mitten in einer ringsum geschützten Bucht im Süden der Insel Als.
Der nette Yachtclub hat erstklassige sanitäre Einrichtungen mit Badezimmern für jedermann.

Faaborg ist ein gemütliches kleines Städtchen mit typisch dänischem Flair.

Im Märchendorf Aerösköbing bewunderst du die jahrhundertealten, hübsch hergerichteten kleinen Häuschen.
Die Sonne im Rücken leuchtet uns den Weg zum Hafen von Marstal, berühmt durch den Bau der sogenannten Marstalschoner, die noch heute hier zu Hause sind.

Von hier querst du zur Schlei: Der Fjord ist ein wahres Kleinod an der deutschen Küste und das schöne Kappeln lädt dich ein mit seinen vielen guten Fischrestaurants und den exzellenten Räuchereien.

Dein letztes Ziel könnte das Städtchen Sonderborg sein. Im Stadthafen liegst du am sogenannten Bollwerk vor der Kulisse prächtiger Bürgerhäuser direkt neben dem Schloss.

Von Sonderborg segelst du durch die geschützte Flensburger Förde zurück zum Heimathafen.

Diese Gewässer sind ein ideales Trainingsrevier, denn immer wieder musst du deine Kurse ändern. Du kreuzt auf, du fällst danach ab und segelst raumschots weiter. Dann wieder unterbricht eine Übungseinheit den Törn.

 

 

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen helfen, diese Website zu verbessern (Tracking Cookies). Du kannst entscheiden, ob du diese Cookies zulassen möchtest. Weitere Informationen dazu erhältst du unter Datenschutzhinweise