Rund Mallorca

Beneteau 50.5 QUEEN F.

Palma de Mallorca - Andraitx - Soller - Lagune von Sa Calobra - Puerto Pollensa - Cala Ratjada - Puerto Christo - Puerto Colom - Cala Figuera - evtl. Cabrera - Palma de Mallorca  Nicht alle Häfen können in einer Woche immer angelaufen werden! * 

2241022  QUEEN F.
220 sm in 7 Tagen
25.05.2024 - 01.06.2024
Preis/Koje 615 €

Törnbeschreibung: Bitte nach unten scrollen!

Infos zu deiner Yacht: Bitte Bild anklicken!

Törninfos

Anreise: Samstag 25. Mai 2024
Abreise: Samstag 1. Juni 2024

Anreise am Anreisetag 16:00 Uhr bis 17:00 Uhr nach Palma
Abreise am Abreisetag 10:00 Uhr - nach dem Frühstück

Ist die Crew angereist wird die Verpflegung eingekauft. Auslaufen dann am nächsten Morgen.

Törnpreis exklusive
An- / Abreise, Bordkasse, Endreinigung - unter Deck - am Ende des Törns kostet ca. 130 € aus der Bordkasse. Aussen / Cockpit muss die Crew selbst sauber machen.

Bordkasse 
Diesel, Kochgas, Hafengebühren, Verpflegung (ohne Essen gehen): Rechne mit circa 250 € pro Person. Der Skipper ist von dieser Umlage ausgenommen.
Für sehr kleine Crews -weniger als 4- gibt es Sonderregelungen bezüglich der Beteiligung des Skippers.

Einzelkabine:  Du bezahlst den 1,6- fachen Törnpreis.
Wenn es passt - bekommen die beiden ersten Einzelkabinen-Bucher eine der beiden vorderen Kabinen mit jeweils eigener Nasszelle, die von der Kabine aus zugänglich ist! (Tagsüber können die Nasszellen aber von allen Crewmitgliedern benutzt werden) Die Kojen dort sind für eine Person sehr breit!
Ganze Yacht: Du bezahlst den 6 fachen Törnpreis. Deine Gruppe kann aus maximal 8 Personen bestehen, und sollte mindestens 3 Personen stark sein. 
Den Törn führt unser Skipper. Die Yacht hat 10 Kojen und Ausrüstung (z.B. Rettungsinsel) für 10 Personen. Du musst die Anzahl der Teilnehmer erst kurz vor Törnbeginn festlegen. Den Törn führt unser Skipper.

Liegeplatz der Yacht
Deine Yacht liegt normalerweise im Real Club Nautico in Palma, am Paseo Maritimo
Vom Flughafen kannst du mit dem Taxi dorthin fahren. Das Taxi kostet ca. 25 Euro. Das Taxi kann innerhalb der Marina bis zur "Capitania" (Hafenmeister) fahren. Im ersten Stock kannst du den aktuellen Steg und die Liegeplatznummer erfahren. Meistens liegt die Yacht am Steg 10. Die billige Variante ist der Bus: Er fährt los von der unteren Etage des Flughafens, zwischen dem Parkhaus und der Ankunftshalle: Buslinie 1 fährt ¼ stündlich vom Flughafen zur Haltestelle: Ave. Argentina am „Paseo Maritimo“ der hier auch Av. Gabriel Roca heißt. Die Fahrt kostet circa 3 € und dauert eine halbe Stunde.

Mitbringen
Leichten Schlafsack, Laken, Kopfkissenbezug, Handtuch, Badetuch, Geschirrtuch, persönliche Medikamente zum Beispiel gegen Seekrankheit, Personalausweis, ggf Reisepass. Ölzeug, Segelstiefel, im Frühjahr und Herbst. Leichten Wind-/ Regenschutz im Sommer. Bootsschuhe mit nicht abfärbenden Sohlen, bequeme Klamotten. Im Frühjahr und Herbst und bei Bedarf zusätzlich Mütze, Handschuhe, Skiunterwäsche, also warme Sachen! Im Sommer: Schwimm- und Badesachen!

Crewliste 
Du bekommst eine Crewliste mit den Kontaktdaten deiner Mitsegler und des Skippers circa 10 Tage vor Törnbeginn. So kannst du zum Beispiel gemeinsame Anreisen verabreden. Zusammen mit der Crewliste mailen wir auch Anreiseinfos, Wegbeschreibung und Hafenpläne.

 

* Die Route dieses Törns ist freibleibend und kann unter anderem auf Grund besonderer Wetterverhältnisse vom Skipper geändert werden. Müssen Ausgangs- oder Zielhafen verlegt werden, erstattet SKIPPERTEAM die erhöhten An- und Abreisekosten nach vorheriger Absprache. Das gilt nicht im Fall von höherer Gewalt.

Unser Partner-Reisebüro

Törnbeschreibung

Rund Mallorca, das bedeutet optimalen Spaß für alle, die einfach segeln, relaxen und baden wollen. Je nach Wetterlage segeln wir einmal um die wunderschöne Insel. Hier einige Eindrücke:

Urlaub auf der Sonneninsel

 

Frühlingsgefühle - bereits im Februar ist es wieder warm genug für ein grandioses Naturschauspiel: 1,6 Millionen Mandelbäume fangen an, zu blühen. Der Frühling beginnt und die SY QUEEN F. fährt ihre ersten Törns um die Sonneninsel. Noch ist es zu kalt zum Baden, dafür sind die Winde im Frühjahr stärker und Sonne gibt es bereits reichlich. Beste Bedingungen für Meilentörns. Ab Mitte Mai sind Badestopps in den vielen Buchten obligatorisch: Urlaub pur!

 

 

Die Nordwestküste Mallorcas ist geprägt durch das bis zu 1443 Meter hohe Tramuntana-Gebirge. Hier fallen die Felsen so steil ins tiefblaue Meer hinab, dass es nahezu unmöglich ist, dem Berg Straßen und Wege abzuringen. So ist es nicht verwunderlich, dass die Küste nur dünn besiedelt ist. Viele kleine, dafür sehr einsame Sandstrände lassen sich hier bei ruhigem Wetter entdecken. Das Segeln unterhalb der mächtigen Felsformationen ist beeindruckend und verdeutlicht abermals die unglaubliche Kraft und Schönheit der Natur.

An dieser pittoresken Nordostküste liegt in einem Einschnitt nur ein Hafen: Soller. Von hier zuckelt die alte Straßenbahn in die Berge. Die Fahrt mit anschließendem Abendessen im Bergdorf ist ein lohnender Ausflug nach einem schönen Segeltag.

 

 

Das bekannteste Kap Mallorcas ist Cabo Formentor. Hier stürzen die Felsen über mehrere hundert Meter senkrecht in die Tiefe. Die Nordspitze der Insel ist erreicht. Sie läutet gleichzeitig einen markanten Wechsel in der Inseltopographie ein.

 

 

Im Nordosten der Insel öffnen sich zwei große Buchten mit den bekannten Badeorten Puerto Pollensa und Puerto Alcudia. Weiter um die Insel kommt die Küste der Buchten oder Calas, wie die Spanier sie nennen. Diese Calas sind kleine, ins Land einschneidende Buchten, ähnlich einem Fjord. Sie sind umgeben von steilen Felsen, an deren Spitze Sandstrände ins Meer verlaufen und eignen sich hervorragend zum Ankern. Der Grund ist meist sandig, Seegrasflecken sind eher selten. Das türkisfarbene und sehr saubere Wasser lädt zum Schwimmen ein.

Wer nach ein paar Tagen der Ruhe wieder das bunte Treiben erleben möchte, der sollte Cala Ratjada ansteuern. Das einstige Fischerdorf ist heute eine Hochburg des internationalen Tourismus und bietet ein ausgeprägtes Nachtleben.

 

 

Sowohl Porto Colom als auch Porto Christo sind gut geschützte Häfen im östlichen Teil der Insel. Jetzt werden die letzten Meilen zurückgelegt. In den Felsen öffnet sich die wunderschöne Cala Figuera. Hier machen wir an einer Mooring-Leine fest. Am Berghang laden die Restaurants ein: Von ihren Terrassen blicken wir auf unsere Yacht in der Bucht. Im typisch spanischen Ambiente servieren Kellner die leckeren Spezialitäten, und wir verstehen, warum Mallorca so beliebt ist.

 

Wir besuchen auch die Inselgruppe Cabrera. Im wunderschönen Naturhafen schwoit die QUEEN F. an der Boje in kristallklarem Wasser, während die Crew beim Landgang beeindruckende Aussichten genießt. Im kleinen Museum erfahrt Ihr mehr über die Geschichte dieses herrlichen Platzes. 

 

 

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen helfen, diese Website zu verbessern (Tracking Cookies). Du kannst entscheiden, ob du diese Cookies zulassen möchtest. Weitere Informationen dazu erhältst du unter Datenschutzhinweise