+49 40 23205031    info@skipperteam.de   Mo - Do 10 - 16 Uhr | Fr 10 - 14 Uhr

  +49 40 23205031    info@skipperteam.de  
Mo - Do 10 - 16 Uhr | Fr 10 - 14 Uhr

Segeln im Atlantik - mit Kanaren

Jeanneau Sun Odyssey 519 TOPAS

Lissabon - Lagos / Algarve - Puerto Calero / Lanzarote - Puerto del Rosario - Fuerteventura - Las Palmas / Gran Canaria - Mogan / Gran Canaria - San Miguel / Teneriffa SEGELN PLUS! Inklusivleistungen, max. 6 Crew + Skipper *

2240240  TOPAS
900 sm in 13 Tagen
29.09.2024 - 12.10.2024
Preis/Koje 1350 €

Törnbeschreibung: Bitte nach unten scrollen!

Infos zu deiner Yacht: Bitte Bild anklicken!

Törninfos

Anreise: Sonntag 29. September 2024
Abreise: Samstag 12. Oktober 2024

Törnbeginn am Anreisetag ab 16:00 Uhr in Lissabon
Abreise am Abreisetag 10:00 Uhr - nach dem Frühstück - von Teneriffa

Törnpreis exklusive: An- / Abreise
Ist die Crew angereist wird die Verpflegung eingekauft. Auslaufen dann am nächsten Morgen.

Deine Törnnebenkosten:
Diesel, Kochgas, Wasser: inklusive
Hafengebühren: dein Anteil ca. 60 €
Endreinigung: inklusive
Bettwäsche:  musst du mitbringen *
Verpflegung: dein Anteil ca. 280 €

Regelungen zur Bordkasse:
In die Bordkasse zahlen alle Crewmitglieder zu gleichen Teilen ein. Die oben angegebenen Zahlen sind circa Beträge für deinen Anteil an den entstehenden Kosten. Diese Kosten können wesentlich abweichen. Bei der Verpflegung sind keine Restaurantbesuche und kein Kaviar einkalkuliert.
Entscheidet sich die Crew für einen Restaurantbesuch kommt der Skipper mit, wenn er von der Crew eingeladen wird. Ansonsten freut er sich über eine Auszeit an Bord.
Der Alkohol soll getrennt abgerechnet werden, es sei denn alle Crewmitglieder entscheiden sich anders. Der persönliche Alkoholverbrauch jedes Einzelnen wird am Ende des Törns von der Crew mit Punkten bewertet. Entsprechend der Gesamtzahl der Punkte werden unterschiedliche Zahlungen fällig. Trinkst du keinen Alkohol, bezahlst du auch nichts.
Der Skipper ist von den Umlagen der Bordkasse ausgenommen.
Für sehr kleine Crews -weniger als 4- gibt es Sonderregelungen bezüglich der Beteiligung des Skippers.

 

Preisgestaltung Koje / Kabine:
Die vorderen Doppelkabinen
 kannst du als Einzelkabine buchen. Das bedeutet für dich größtmöglichen Komfort. Die Kabinen haben viel Stauraum und Zugang zur Nasszelle direkt aus der Kabine. Preis für Einzelbucher: 1,8 facher Törnpreis. 
Die Doppelstockkabine kannst du als Einzelkabine buchen. Preis 1,6 facher Törnpreis. Auch diese Kabine hat reichlich Stauraum.
Die achteren Kabinen kannst du nicht als Einzelkabine buchen. Die Kojen sind sehr breit und in der Mitte durch das Kojensegel separiert. 
Es gibt viel Stauraum.
Ganze Yacht: Du bezahlst den 6 fachen Törnpreis. Deine Gruppe kann aus maximal 6 Personen bestehen, und sollte mindestens 3 Personen stark sein. 
Den Törn führt unser Skipper.

Liegeplatz der Yacht
Deine Yacht liegt in einer Marina in Lissabon (z.B. Doca de Alcantara) oder in Cascais am Tejo.

Mitbringen
Personalausweis, ggf. Reisepass, persönliche Medikamente zum Beispiel gegen Seekrankheit, Ölzeug, Segelstiefel, Bootsschuhe mit nicht abfärbenden Sohlen, bequeme Klamotten. Im Frühjahr und Herbst und bei Bedarf zusätzlich Mütze, Schal, Handschuhe, Skiunterwäsche, also warme Sachen! Schlafsack oder Bettbezug, Laken, Kopfkissenbezug, Handtücher, Geschirrtuch
* an Bord für dich:  1 Decke, 1 Kopfkissen

Crewliste 
Du bekommst eine Crewliste mit den Kontaktdaten deiner Mitsegler und des Skippers circa 10 Tage vor Törnbeginn. So kannst du zum Beispiel gemeinsame Anreisen verabreden. Zusammen mit der Crewliste mailen wir auch Anreiseinfos, Wegbeschreibung und Hafenpläne.

 

* Die Route dieses Törns ist freibleibend und kann unter anderem auf Grund besonderer Wetterverhältnisse vom Skipper geändert werden. Müssen Ausgangs- oder Zielhafen verlegt werden, erstattet SKIPPERTEAM die erhöhten An- und Abreisekosten nach vorheriger Absprache. Das gilt nicht im Fall von höherer Gewalt.

Unser Partner-Reisebüro

Törnbeschreibung

Segeln in den Kanarischen Inseln - Hier einige Eindrücke, was du alles erleben kannst

Abwechslung gesucht!

 

Vor wenigen Stunden noch dieses nasskalte Schmuddelwetter, und jetzt das! Passatwind, blauer Himmel, strahlende Sonne und 25° warme Luft. Vor uns liegen ein paar Tage Atlantiksegeln, Sonne tanken und relaxen - stets getrieben vom legendären NE-Passat.
An Bord unserer Segelyacht ist bereits ein buntes Treiben im Gange. Seesäcke werden ausgepackt, Kabinen bezogen, erste Einkäufe verstaut. Skipper Christian klariert das Schlauchboot. "Morgen früh geht es zur Sache", sagt er mit verschmitzter Miene, "der Düseneffekt zwischen Teneriffa und Gomera ist so stark, dass der Passat nicht selten mit 7-8 Windstärken weht". "Super", denken wir, "Sommer, Sonne, SKIPPERTEAM - was will man mehr".

 

  

 

Zwischen den westlichsten Inseln der Kanaren ist nicht viel Schiffsverkehr. Ihr werdet viele Wale und Delfine sehen und in den letzten Jahren haben sich auch wieder Schildkröten angesiedelt, besonders zwischen Gomera und El Hierro sieht man sehr viele. Die kleinen Inseln haben noch keine eigenen internationalen Flughäfen, daher sind sie noch nicht so touristisch und haben sich ihren spanischen Charme bewahrt. Es gibt tolle kleine Restaurants, aber das, was in der Kombüse gezaubert werden kann, ist auch nicht ohne. Frisch eingekauft vom Markt.

  

   

 

Unser Tipp: Verlängert eure Segelreise und erlebt in Teneriffa Sensationelles: Wanderung bergab durch die phantastische Mascaschlucht, Gipfelrundweg mit herrlicher Aussicht durch das bewaldete Anegadagebirge oder Ausflug zum höchsten Berg Spaniens, dem Teide. Kulinarischer Gaumenschmaus im Restaurant der Fischereikooperative, Baden am weißen Sandstrand von St. Cruz, Besuch des Loroparks + vieles mehr!

   

    

 

 

Auf den Kanaren scheint fast immer die Sonne und es weht oft der beständige NE-Passat. Aber es gibt Ausnahmen!

Segelwetter Kanaren

 

Oft liegt das Azorenhoch dort, wo es hingehört. Zwischen niedrigem Druck über der Sahara und hohem Druck im Atlantik entsteht eine mächtige NE- Strömung. In der Düse zwischen den hohen Inseln der Kanaren verstärkt sich der Wind auf bis zu 8 Beaufort. Im Süden der Inseln, also in Lee der mächtigen Berge, weht dagegen nur ein laues Lüftchen. Die Grenze zum Starkwindgürtel ist oft haarscharf. Noch segelt ihr bei leichtem Wind und seht schon vor euch das Wasser kochen. Die Sonne scheint und die Lufttemperatur ist angenehm, es fühlt sich an wie ein wunderschöner Sommertag zu Hause.

 

 

Aber leider ist immer Bewegung in der weltweiten Zirkulation und nichts ist von ewiger Dauer. Das Azorenhoch verliert dann seine Intensität oder verabschiedet sich ganz von der Wetterkarte. Auf Grund schwacher Luftdruckgegensätze liegen die Kanaren in der Flaute. Es kann auch noch anders kommen und ein Tiefdruckgebiet saust auf abwegiger Route in unser Revier. Aber eine solche Wetterlage ist eher selten, nicht von langer Dauer und segeln tun wir trotzdem!

 

 

 

 

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen helfen, diese Website zu verbessern (Tracking Cookies). Du kannst entscheiden, ob du diese Cookies zulassen möchtest. Weitere Informationen dazu erhältst du unter Datenschutzhinweise