SKS

Elan Impression 444 PIRANJA

Sportküstenschifferschein Praxis 10 Tage: Ausbildungstörn mit praktischer Prüfung - Flensburg - Kleiner Belt - südliches Kattegat - Großer Belt - Dänische Südsee - Flensburg *

2241240  PIRANJA
300 sm in 10 Tagen
28.09.2024 - 08.10.2024
Preis/Koje 745 €

Törnbeschreibung: Bitte nach unten scrollen!

Infos zu deiner Yacht: Bitte Bild anklicken!

Törninfos

Anreise: Samstag 28. September 2024
Abreise: Dienstag 8. Oktober 2024

Anreise am Anreisetag 16:00 Uhr bis 17:00 Uhr nach Flensburg
Abreise am Abreisetag 10:00 Uhr - nach dem Frühstück

Ist die Crew angereist wird die Verpflegung eingekauft. Auslaufen dann am nächsten Morgen.

Törnpreis exklusive
An- / Abreise, Bordkasse, Prüfungsgebühren, Endreinigung - unter Deck - am Ende des Törns kostet 18 € pro Person. Aussen / Cockpit muss die Crew selbst sauber machen.

Bordkasse 
Diesel, Kochgas, Hafengebühren, Verpflegung (ohne Essen gehen): Rechne mit circa 180 € pro Person. Der Skipper ist von dieser Umlage ausgenommen.
Für sehr kleine Crews -weniger als 4- gibt es Sonderregelungen bezüglich der Beteiligung des Skippers.

Einzelkabine:  Du bezahlst den 1,6- fachen Törnpreis.
Ganze Yacht: Du bezahlst den 5,6 fachen Törnpreis. Deine Gruppe kann aus maximal 7 Personen bestehen, und sollte mindestens 3 Personen stark sein. 
Den Törn führt unser Skipper.

Liegeplatz der Yacht
Deine Yacht liegt in der Marina Im Jaich in Flensburg. Der Bahnhof Flensburg ist 1,8 km entfernt. Kommt ihr mit dem Auto gibt es einen großen kostenpflichtigen Parkplatz direkt an der Marina. Lasst euer Gepäck im Auto und genießt einen Imbiss oder Kaffee in einem der vielen Lokale, direkt am Hafen, falls ihr zu früh ankommt.

Mitbringen
Schlafsack, Laken, Kopfkissenbezug, Handtuch, Geschirrtuch, persönliche Medikamente zum Beispiel gegen Seekrankheit, Personalausweis. Ölzeug, Gummistiefel, Bootsschuhe mit nicht abfärbenden Sohlen, Segelhandschuhe, bequeme Klamotten. Im Frühjahr und Herbst und bei Bedarf zusätzlich Mütze, Schal, Handschuhe, Skiunterwäsche, also warme Sachen!

Wichtige Hinweise zur Prüfung
Die praktische Prüfung zum SKS wird in Flensburg am Tag vor dem Abreisetag abgenommen. Verantwortlich dafür ist der Prüfungsausschuss Kiel. Dort musst du dich auch anmelden. Die Unterlagen dafür bekommst du von uns zusammen mit deiner Anmeldung zum Törn per Mail. Voraussetzung für die Teilnahme an der Prüfung ist das Mindestalter von 16 und der Sportbootführerschein-See. Die notwendigen 300 sm Erfahrung sammelst du auf diesem Törn. Dieser SKS-Ausbildungstörn sollte nicht dein erster Segeltörn sein. Hierfür eignet sich am Besten unser Yachtgrundkurs! Oder du hast an unserem Sportbootführerschein-See Ausbildungstörn teilgenommen. Infoseite DSV

Crewliste 
Du bekommst eine Crewliste mit den Kontaktdaten deiner Mitsegler und des Skippers circa 10 Tage vor Törnbeginn. So kannst du zum Beispiel gemeinsame Anreisen verabreden. Zusammen mit der Crewliste mailen wir auch Anreiseinfos, Wegbeschreibung und Hafenpläne.

* Die Route dieses Törns ist freibleibend und kann unter anderem auf Grund besonderer Wetterverhältnisse vom Skipper geändert werden. Müssen Ausgangs- oder Zielhafen verlegt werden, erstattet SKIPPERTEAM die erhöhten An- und Abreisekosten nach vorheriger Absprache. Das gilt nicht im Fall von höherer Gewalt.

Unser Partner-Reisebüro

Törnbeschreibung

Dein SKS-Praxis-Ausbildungstörn – Wie geht das beim Schoenicke SKIPPERTEAM?

Qualifizierte Ausbildung

 

So muss es sein
... immer besser sitzen die Manöver. Du steuerst und die Yacht reagiert wie von dir geplant. Immer weißt du jetzt, „woher der Wind weht“. Diese Sicherheit ist wichtig. Nur mit ihr schaffst du es, die Ruhe auszustrahlen, die deine Crew von dir erwartet.

Dein Weg zum Ziel
Jeden Tag gibt es sogenannte Manövereinheiten. Zuerst sind es nur die Kurse zum Wind und die „Wenden“ mit den entsprechenden Kommandos. Schnell  kommen weitere Segelfiguren dazu: Halsen, Boje-Manöver, Manöverkreis, Beidrehen, Reffen, An- und Ablegen. Bald schon übst du in den Manövereinheiten das volle Programm, so wie es in der Prüfung abgefragt wird. Viele andere Themen werden erarbeitet, die du können musst. Dafür gibt es vom SKIPPERTEAM erstellte Listen mit typischen Fragen, so wie sie in den Prüfungen gestellt werden. Und dann bist du so gut und so sicher, dass du dich darauf freust, in der Prüfung zu zeigen, was du alles kannst: Tolles Gefühl!

Die ganze Crew hat dasselbe Ziel
Um intensiv üben zu  können, musst Du auch die Möglichkeit dazu haben. Und die hast Du nur auf einem „reinen“ SKS-Törn, wo alle an Bord am Ende die Prüfung machen und die Crew nicht zur Hälfte aus Urlaubsseglern besteht wie bei den meisten anderen Anbietern. Deine Mitsegler haben dieselbe Motivation wie du. Das ist die entscheidende Voraussetzung für optimalen Lernerfolg und großen Spaß!

Dringend empfohlene Segelkenntnisse
Der SKS-Ausbildungstörn sollte nicht dein erster Segeltörn sein. Hierfür eignet sich am besten unser Yachtgrundkurs. Oder du hast an unserem Sportbootführerschein-See Ausbildungstörn teilgenommen. Du kennst die Kurse zum Wind und kannst sie steuern. Diese Kurse sind „Am Wind", „Halber Wind", „Raumer Wind", „Vor dem Wind". Du weißt, was Schoten und Fallen sind. Du hast schon mal eine Wende gefahren.
 
Bestehst Du die Prüfung?  
Verfügst du nicht über die dringend empfohlenen Segelkenntnisse und trainierst dann trotzdem mit uns für die Prüfung, dann gilt: Du könntest die Prüfung bestehen - MIT VIEL GLÜCK. Verfügst du über gute Segelkenntnisse und nimmst dann nach unserem Vorbereitungstörn an der Prüfung teil, kann es passieren, dass du nicht bestehst – ABER NUR MIT VIEL PECH! Wir bieten eine intensive Ausbildung mit viel Spaß, denn nur wer Spaß hat, der lernt gut!

 

 

Welchen SKS-Törn buchst du?
SKS-Praxisausbildung: Ein umfangreiches Programm erwartet dich. Bist du beim Segeln sicher, dann schaffst du es in 7 Tagen. Ansonsten wähle lieber unseren 10-Tage-Törn oder den 13-Tage-Törn auf den Kanarischen Inseln. 
Am Tag der Prüfung benötigst du mindestens 300 bestätigte Seemeilen. Beim 10-Tage SKS-Praxistörn in der Ostsee und beim 2-Wochen SKS-Praxistörn auf den Kanaren legst du jeweils 300 Seemeilen zurück. Beim 7-Tage SKS-Praxistörn in der Ostsee legst du mindestens 50 Seemeilen zurück, musst also bereits 250 bestätigte Seemeilen haben.

Weitere Voraussetzungen für die Teilnahme an der Prüfung sind Sportbootführerschein-See und das Mindestalter von 16 Jahren. Die Anmeldeunterlagen für die Prüfung bekommst du von uns. Die praktische Prüfung kannst du als erste oder als zweite Teilprüfung machen.
Die Prüfung wird vom zuständigen Prüfungsausschuss des DSV am vorletzten Törntag abgenommen. Die Abreise erfolgt am darauffolgenden Tag an dem von uns angegebenen Datum.

Dein Skipper und Ausbilder
Alle unsere Skipper geben ihr Wissen gerne weiter. Aber das reicht für einen SKS-Ausbildungseinsatz nicht. Die spezifischen Anforderungen des Prüfungsauschusses sind umzusetzen!  Wie sollen die Manöver gefahren werden? Welche weiteren Kenntnisse gilt es, zu vermitteln?  Welche didaktischen oder methodischen Tipps gibt es? Skipper, die Ausbildungstörns fahren, müssen speziell für diese Aufgabe gebrieft werden.
Dafür steht das Schoenicke SKIPPERTEAM.  

 

So trainieren wir dich für die verschiedenen Teile der praktischen Prüfung!

Kenne deine Yacht! 

 

Ein Tag an Bord:
Mindestens zweimal wird der Tag auf See durch die sogenannte Manövereinheit unterbrochen. Ganz am Anfang steht das Segeln verschiedener Kurse zum Wind und die Wende. Dann darauf aufbauend die anderen Segelmanöver. Nacheinander kommt jeder an die Reihe. Du musst steuern und Kommandos geben. Wir nennen das eine Manövereinheit.

Dann segeln wir wieder zur Entspannung, notwendige Kurse auf der Route zum Tagesziel. Aber Entspannung gibt es nur für kurze Zeit, denn viele der zu lösenden Aufgaben üben wir jetzt: Knoten, Peilungen, Kurse berechnen und so weiter. Eurem Skipper und Trainer und auch dir fällt immer was ein. Segeln lernen und das Boot beherrschen macht dir viel Spaß und Freude? Dann bist du bei uns richtig!

Wissen, worauf es ankommt!
Die praktische Prüfung für den SKS gliedert sich in Pflichtaufgaben und in sonstige Aufgaben. Im engen Kontakt mit dem DSV Prüfungsausschuss Kiel legen wir fest, wie die einzelnen Aufgaben gelöst werden sollen. Zusätzlich sammeln wir häufig in der Prüfung gestellte Fragen und üben die relevanten Antworten. Es ist sehr wichtig zu wissen, wie die Prüfung abläuft. Unsere Skipper werden entsprechen geschult.

 

Anforderungen

Pflichtaufgaben sind:
1. Rettungsmanöver unter Segeln
2. und unter Segel mit Maschinenunterstützung
3. An- und Ablegen unter Motor
4. Wenden, Halsen, Beidrehen

Die „Pflichtaufgaben" müssen geprüft werden!
Jede „Pflichtaufgabe" musst du bestehen, sonst ist die praktische Prüfung nicht bestanden!

Sonstige Aufgaben sind:
1. Sicherheitseinweisung und Notrolle
2. Rettungsweste und Lifeleine
3. Anwendung von Leinen beim An- und Ablegen
4. Beurteilung der Wetterlage am Prüfungstag
5. Bestimmung von Kursen, Missweisung, Ablenkung
6. Arbeiten mit dem GPS: Wegepunktnavigation
7. Arbeiten mit dem Handpeilkompass
8. Verständnis der elektrischen Anlage
9. Verständnis der Gasanlage
10. Drehen und Aufstoppen der Yacht unter Motor
11. Vorbereitungen für das Ein- und Auslaufen
12. Ankermanöver
13. Segelsetzen und Segelbergen, Reffen
14. Aufschießer fahren

Nicht alle „Sonstigen Aufgaben" werden dir gestellt und diese musst du auch nicht alle bestehen. 

 

Je mehr du kannst und verstehst, desto mehr Freude wirst du haben.

Das Boje über Bord Manöver unter Segeln - führen wir mit der Q-Wende aus. Hier kommt es nach unserer Auffassung vor allen Dingen darauf an, zu zeigen, dass du segeln kannst. Das heißt, du musst wissen, wo der Wind herkommt und wie die Yacht zum Wind und zur Boje liegt. Du segelst eine „Figur" nach, wie sie dir auf dem Papier aufgezeichnet ist. Ob du genau dieses Manöver im Ernstfall durchführst ist also gar nicht die Frage. Sondern: Zeig, dass du segeln kannst! Geprüft werden zwei verschiedene Boje Manöver und jedes einzelne musst du bestehen.

An- und Ablegen: Spätestens wenn du Skippern möchtest, benötigst du Kenntnisse über An- und Ablegemanöver. Am wichtigsten ist es zu wissen, wie die Yacht auf Wind und Strom reagiert und welche Leinen wie beim An- und Ablegen genutzt werden. Deine Yacht ist kein Autoscooter und reagiert eigensinnig auf die genannten Faktoren. Bist du beim Manövrieren gut, dann manövrierst du vorausschauend und verlierst zu keinem Moment den Überblick. An- und Ablegen muss geprüft werden und du musst bestehen. Wir brauchen Zeit zum Üben bei verschiedenen Winden.

Halse: Selbstverständlich ist eine Patenthalse, während die Yacht ohne Bullentalje segelt, eine große Gefahr für die Crew. Deswegen ist die sichere Beherrschung der Yacht während der Halse fundamentales Know How. Abhängig von den Verhältnissen auf See segelst du die Halse von raumschots zu raumschots oder von vor dem Wind zu vor dem Wind. Die Halse in der Prüfung, die muss klappen!

Boje-Manöver, An- + Ablegen, Halsen: Das sind die Prüfungsteile, die viel Zeit zum Üben benötigen. Aber damit ist es nicht getan. Weiter geht`s mit zusätzlichen Pflichtaufgaben und mit den sonstigen Aufgaben. Es ist sehr sinnvoll, die geforderten Fähigkeiten intensiv zu trainieren. Du brauchst sie in deinem Seglerleben. Wir wünschen dir alles Gute, viel Spaß und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel!

 

Prüfung in Flensburg: Welche Vorteile hat dieser Prüfungsort für Dich?

Hervorragende Prüfungsbedingungen

 

In Flensburg steht uns ein Stegkopf zur Verfügung. Hier werden An- und Ablegemanöver geübt und geprüft. Dabei sollst du zeigen, dass du die Yacht im Standardmanöver beherrscht und dass du weißt, welche Leinen bei welcher Windrichtung in welcher Reihenfolge bedient werden. Die Ansteuerung des Steges ist einfach. Zur Seeseite ist sehr viel Platz, denn der Flensburger Hafen ist breit.

 

 

Für die Prüfung der Segelmanöver ist der innere Teil der Flensburger Förde ein ideales Revier. Egal aus welcher Richtung und in welcher Stärke der Wind weht, in dem geschützten Gewässer gibt es kaum Seegang. Das erleichtert dein Manövrieren erheblich.

SKS - Praxisprüfung in Flensburg: Für dich ist der DSV-Prüfungsausschuss Kiel zuständig. Jan Hegerfeld  ist der Vorsitzende. Er organisiert die Prüfungen. Mit ihm stimmen wir uns ab. 2019 trainierten 125 Seglerinnen und Segler auf unseren Törns und stellten in der Prüfung ihr Können unter Beweis. Da sind wir froh mit Jan Hegerfeld einen kompetenten Partner zu haben, der - wie wir - dafür eintritt, dass das, was du beim SKS-Praxistörn lernst, fair und freundlich geprüft wird.

Scheinwelt oder Segelwelt - Gedanken zu einem faszinierenden Sport

Der Schein trügt!

 

Du hast viel gelernt. In der Prüfung hast du bewiesen, dass du standardisierte Manöver ausführen kannst und dass du Grundlagen der Navigation und des Schiffsbetriebs beherrschst. Du hast gelernt, auf den Kühlwasseraustritt zu achten, aber was machst du, wenn keins mehr kommt? Und wie funktioniert das Strommanagement, also wie lange kannst du Strom saugen, ohne nachzuladen?

Es gibt so viele weitere Fragen: Wie verhält sich deine Yacht bei hohem Seegang? Wie riggst du unter solchen Bedingungen den Spinnakerbaum? Bist du schon mal nachts durchgesegelt? Wie benutzt du eine Bullentalje? Wie planst du deine Route unter Berücksichtigung des Wetters? Oder die Maschine fällt aus und du sollst unter Segeln anlegen … Wenn der Wind aufbrist und du in schweres Wetter kommst, macht dir das etwas aus oder meisterst du die Situation in Ruhe und mit der nötigen Übersicht? Das alles wird beim Training für den Schein nicht geübt und kann auch nicht geübt werden, die Zeit ist zu knapp.

Andere Fähigkeiten spielen für deinen angestrebten Schein keine Rolle, sind aber äußerst hilfreich für den gelungenen Törn. Nicht nur bei Langfahrten im Blauwasser macht es Sinn, leckeres Brot zu backen, selbst gefangene Fische zu filetieren, medizinische Kenntnisse zu erwerben und die Technik deiner Yacht besser zu verstehen. Bei Havarien auf See gilt es adäquate Lösungen zu finden.

Der Fokus unserer Ausbildung für die DSV-Scheine liegt darauf, die Fertigkeiten zu trainieren, die zum Bestehen der angesagten Prüfung benötigt werden. Das ist sinnvoll. Es ist ja nicht so, dass diese Fertigkeiten in der Segelwelt nicht benötigt werden.

Aber die Aussagekraft der Scheinwelt ist begrenzt. Die ganze Welt des Segelns ist ungleich faszinierender. Vielfältig sind die Anforderungen und die Möglichkeiten, dich weiterzuentwickeln. Dabei ist das Schoenicke SKIPPERTEAM dein Partner für ambitioniertes Fahrtensegeln. Unabhängig von der Scheinwelt gibt es einen erweiterten Zugang in die Segelwelt - durch die folgenden Trainings: Yachtgrundkurs, Segel- und Skippertraining, Meilen und Manövertraining. Und geh auf Törn: Lerne die Anforderungen verschiedener Reviere kennen. Du wirst sicher in der Schiffsführung. Du kennst die Antworten auf angeblich schwierige Situationen. Immer bewahrst du Ruhe. Damit fühlst du dich unendlich wohl in der faszinierenden Welt des Segelns.

Das ist das Schoenicke SKIPPERTEAM!

 

 

 

 

Diese Scheine gibt es in Deutschland! Wir sind auch auf den Schweizer Hochseeausweis spezialisiert!

Scheinwelt

 

Sportbootführerschein-See / SBFS
1-wöchige praktische und theoretische Ausbildung mit anschließender Prüfung beim Schoenicke SKIPPERTEAM an der Ostsee. Gesetzlich vorgeschrieben für die Bedienung eines Bootes mit Motor mit mehr als 15 PS auf deutschen Seeschifffahrtsstraßen, auch wenn der Motor an einer schwimmenden Badewanne hängt! Der Schein wird meist im Ausland anerkannt.

Sportküstenschifferschein / SKS
10 Tage praktische Ausbildung auf der Ostsee - oder 7 Tage praktische Ausbildung auf der Ostsee für Fortgeschrittene - oder 2-wöchige praktische Ausbildung auf den Kanaren. Alle SKS-Ausbildungen enden mit der praktischen Prüfung. Der Schein berechtigt eingeschränkt zur Führung kommerziell genutzter Yachten unter deutscher Flagge. Der SKS-Schein wird fast immer von Vercharterern verlangt. Voraussetzung für die praktische Prüfung: Sportbootführerschein-See und 300 Seemeilen Nachweis, spätestens am Prüfungstag. Beim 10 Tages-Törn an der Ostsee oder beim 2-Wochen Törn in den Kanaren segelt Ihr die geforderten 300 Seemeilen.

Sportseeschifferschein / SSS
1-wöchige oder 10-tägige praktische Ausbildung an der Ostsee mit anschließender Prüfung beim Schoenicke SKIPPERTEAM. Der Schein berechtigt eingeschränkt zur Führung kommerziell genutzter Yachten unter deutscher Flagge. Insbesondere das Radartraining ist auch für Hobbyskipper interessant. Voraussetzung für die praktische Prüfung: Sportbootführerschein-See und 1000 Seemeilen Nachweis, spätestens 4 Wochen vor der praktischen Prüfung.

Sporthochseeschifferschein / SHS
Berechtigt zur Führung kommerziell genutzter Yachten unter deutscher Flagge. Ihr lernt Astronavigation. Keine praktische Prüfung. Voraussetzung 2000 Seemeilen.

Schweizer Hochseeausweis
Keine praktische Prüfung, sondern ein Leistungsnachweis muss erbracht werden. Der Unterschied ist: Du kannst nicht durchfallen! Wenn ein Manöver noch nicht klappt, wird es eben so lange weitergeübt bis es klappt. Vielleicht ist das eine bessere Vorgehensweise als die Momentaufnahme bei einer Prüfung. Besonders geeignet ist unser Meilen- und Manövertraining in der Ostsee oder in Kroatien. In 10 Tagen werden 500 Seemeilen oder in 14 Tagen werden 700 Seemeilen ersegelt. Dazu kommt ein Training entsprechend der schweizerischen Vorschriften

 

 

 

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen helfen, diese Website zu verbessern (Tracking Cookies). Du kannst entscheiden, ob du diese Cookies zulassen möchtest. Weitere Informationen dazu erhältst du unter Datenschutzhinweise