Referenzen

Danke: 

Viele Seglerinnen und Segler kommen seit Jahren immer wieder zu uns an Bord. Andere Neue, stoßen dazu, viele auf Empfehlung. Bei jedem Törn treffen sich nette Crews. Oft entwickeln sich lange Freundschaften, manchmal lebenslanges Glück. Eine tolle Gemeinschaft ist entstanden. Die ist das Rückrat unserer kleinen Firma. Danke für eure Unterstützung und euren Einsatz - auf See und an Land!

SBFS-Ausbildungstörn ab/an Flensburg (Lübeck) vom 25.05.2019 - 01.06.2019

Hallo liebes Skipperteam, ich möchte mich auf diesem Weg über die überaus gelungene letzte Woche bedanken! Ich war mit dem Skipper Carsten Weiß auf dem Sbf See Ausbildungstörn Rund Als. Alle meine Erwartungen wurden übertroffen! Besser hätte ich mir eine Sbf Ausbildung nicht vorstellen können! Die beeindruckende Segel Erfahrung die Carsten sehr gut rübergebracht hat ist auf einem sehr hohen Niveau und geht weit über die Anforderungen an einen Sbf hinaus! Die Woche endete natürlich in einer bestanden Prüfung. Ich freue mich auf weitere Törns mit euch und werde euch weiterempfehlen. Bis zum SKS Kurs den ich auf jedenfall mit euch machen werde! Herzlichen Dank und LG an Carsten, Christian

Sun Odyssey 519 RUBIN: unsere neue Yacht

SY RUBIN  - Atlantik - Karibik - Mittelmeer - Kroatien

ATLANTIKÜBERQUERUNG: Martinique - Azoren vom 03.05.2019 - 01.06.2019

Meldung vom Skipper Ralf / unterwegs:

Moin Jochen, hatte den letzten Satz deiner Mail nicht gelesen. Das hole ich jetzt nach mit der vermutlich letzten Mail bis Horta.

Pos. 37° 25,5 N, 032°47,8 W
Kurs 070°, 7 kn
Wind SSW, 15 kn
Diesel 118h

Sozusagen auf der Zielgeraden. Ich denke mit dem Wind hatten wir insges. ziemlich Dusel. Gerade mal 22 Std motort, der Rest war Batterie laden.
Nicht zuletzt wegen deines Wetterroutings, das immer genau gestimmt hat. Gibt auch ein viel sicheres Gefühl, als einfach ins blaue rein zu fahren. Vielen Dank dafür.
Ich melde mich mal von Horta.
Beste Grüße nach Hamburg
Ralf

SBFS-Ausbildungstörn ab/an Flensburg (Lübeck) vom 18.05.2019 - 25.05.2019

Hallo Skipperteam.

Das Schiff war in einem guten Zustand, es war alles da was man brauchte, es war sauber, dicht und es hat alles funktioniert.
Der Skipper, Carsten Weiß, ist ein genialer Typ. Er bleibt in jeder Situation super entspannt und gelassen, auch wenn mal etwas schief geht. Er hat immer etwas zu erzählen und ist immer gut drauf. Ich hätte mir keinen besseren für diesen Törn vorstellen können: Er nimmt sich immer Zeit für jeden, etwas zu erklären oder zu zeigen. Er kann extrem gut mit Menschen umgehen und ist unkompliziert! Es macht richtig Spaß mit ihm zu Segeln. Auch seine vielen Geschichten von seinen vielen seglerischen Erlebnissen erheitern die Abende ungemein. Auch mit Alkohol gab es keine Probleme (den gab es nur abends im Hafen). Er hat uns genau erklärt, wie das mit dem Segeln überhaupt funktioniert, Was was ist und wie es zu bedienen oder zu behandeln ist, wie man mit bestimmten Situationen umgeht (15m Wellen.......)
Ich würde mit ihm sofort auch längere Törns machen. Er hat so viel Spaß beim Segeln! Und trägt dieses auch weiter!
Die Organisation mit den ganzen Wegbeschreibungen, der Übungsstunde usw. war genial. Wir wurden überall schon erwartet. Auch das Hotel war sehr gut. Die Unterlagen, Übungsbögen und was am besten zu Hause zu lernen ist waren auch sehr hilfreich.

Es war ein rundum gelungener Törn und eine tolle Woche!

Ich habe nur einige kleine Verbesserungsvorschläge:
In den Unterlagen steht mehrmals etwas von einer blauen Mappe. Auf Nachfrage hat sich dies als „veraltet" herausgestellt und wurde durch das Online-Formular ersetzt. Wenn man das gleich in die Unterlagen schreibt, sorgt es für weniger Verwirrung. (das Anmeldeverfahren wurde gerade vom DSV geändert, wir passen unsere Unterlagen an)
Wir haben am Freitagmorgen einen Anruf der Fahrschule bekommen, dass wir auch schon früher kommen können. Wir waren aber noch nicht mal auf dem Weg. Evtl. könnte man den Leuten auch sagen, dass sie sich etwas früher bereithalten sollen, falls die Fahrschule früher Zeit hat. Das hat uns nämlich enorm viel gebracht.

Im Anhang noch ein paar Bilder (wenn es klappt)
Vielen Dank für diesen tollen Törn!
Viele Grüße, Christian

SKS-PRAXIS-Törn (7 Tage) ab/an Flensburg vom 04.05.2019 - 11.05.2019

Hallo,
vielen Dank für die super SKS-Ausbildung letzte Woche.
Habe mich für die Prüfung wirklich super vorbereitet gefühlt und auch darüber Hinaus war das wirklich eine tolle Ausbildung, insbesondere durch Christians Unterstützung.
Aus diesem Grund meine Frage: Wird es dieses Jahr noch einen SSS-Ausbildungstörn mit Christian als Skipper geben?
Sehr gerne auch auf der MARIN, ist wirklich ein tolles Schiff.
Beste Grüße,
Julian


Hallo liebe Büro-Crew,
hatten auf unserem
SKS-Törn auf der MARIN letzte Woche die Möglichkeit die HERMES vor die Linse zu bekommen. Anbei ein paar aktuelle Fotos für die Website z. B.

Ps. Skipper Christian hat ein top Job gemacht. Großes Lob!!!

Viele Grüße
Johannes

RUND MALLORCA-Törn ab/an Palma vom 04.05.2019 - 11.05.2019

Liebes Skipperteam,

ich möchte ein sehr positives feedback zum Törn letzte Woche geben. Wir sind rund Mallorca gekommen (Ziel 1), ich habe einiges dazu gelernt von einem sehr erfahrenen, ruhigen und netten Skipper (Ziel 2). Dass wir uns zudem in sehr kleiner Besetzung stärker einbringen konnten und mussten, und das Wetter gut (bisschen Flaute zwischendurch) bis sehr gut zum Segeln war kommt noch dazu.
Uns hätten bei den vielen Am Wind Kursen ein Traveller für die Grossschot sowie längere Traveller für die Fockschoten gutgetan.
Technische Probleme hatten wir mit einer verschmutzten und übelriechenden Bilge, einem verstopften und nicht richtig befestigten Ablauf unter dem Waschtisch einer Nasszelle und einer nicht funktionierenden Duschbilgepumpe in einer zweiten Nasszelle, und nicht alles konnte Reiner mit Bordmitteln und unserer Hilfe richten. Aber das Niro glänzt nach diesem Törn :-).

Herzliche Grüße
Olaf 


Hallo Bürocrew

Ich wollte mal noch ein kurzes Feedback geben zum Törn von letzter Woche, 4. - 11.5. rund um Mallorca mit Skipper Reiner Schipporeit.

Das war ein echter Luxus Törn mit nur 3 Personen an Bord. Es hat alles gepasst, Wetter, Wind und Crew. Der Mitsegler, Olaf, war ein bereits erfahrener Skipper und Reiner konnte uns machen lassen und hat unsere Manöver mit seiner enormen Erfahrung und seiner ruhigen Art stetig verbessert, sofern nötig :-) Ich bin froh, mich noch so kurzfristig für diesen Törn entschieden zu haben und natürlich dass er mit nur 2 Passagieren auch durchgeführt werden konnte. So viel konnte ich bisher noch nie auf einem Törn profitieren wie diesmal.

Liebe Grüsse
Devidt

RUND MALLORCA-Törn ab/an Palma vom 27.04.2019 - 04.05.2019

Liebes Skipperteam,

zum Abschluss unserer 2. Segelreise mit Euch möchten wir gerne Rückmeldung geben zu unserem Törn vom 27.4. bis zum 4. Mai um Mallorca. Wir waren mit der Queen F und Skipper Rainer Schipporeit unterwegs. Es war eine tolle Segelwoche, in der so ziemlich alles gepasst hat! Mit Rainer haben wir in Bezug auf den Skipper das große Los gezogen. Sowohl seglerisch (soweit wir das beurteilen können) als auch sozial höchst kompetent und zudem sehr sympathisch hat uns Rainer um Mallorca herum gelotst und uns jederzeit das Gefühl gegeben, absolut gut aufgehoben zu sein. Außerdem hat er uns bei jeder Gelegenheit seglerisches Wissen vermittelt und uns dies auch im Rahmen der Möglichkeiten anwenden lassen.
Also alles in allem hat diese Reise das Prädikat „sehr gut" verdient. Wir wollen uns dafür bedanken und können Rainer als Skipper absolut empfehlen.

Es grüßt aus Köln
Ulrike und Markus 

MEILEN + MANÖVER-Törn ab/an Trogir / KROATIEN vom 27.04.2019 - 11.05.2019

Hallo Andreas und Team

Es ist mir wichtig Euch eine Rückmeldung zum vergangenem Türn zu geben, möchte aber auch kein Roman schreiben ;-)

Kurz gesagt, der Türn war der Hammer! Super Team, top Skipper mit unglaublichen Segelskills und fantaschtische Routenplanung.
Ich konnte sehr, sehr viel lernen und wurde von Erwin bestens betreut.

Nochmals vielen Dank und liebe Grüsse,
Markus

TENERIFFA - JEREZ - TÖRN vom 09.03.2019 - 23.03.2019

Hallo Skipperteam,

der Törn „Segeln im Atlantik" vom 9.– 23.3.2019, mein vierter Törn mit dem Skipperteam, war einfach SPITZE!
Angesagt waren in 2 Wochen 900sm von Teneriffa über Madeira nach St.Maria, Jerez, Spanien, somit immer am Wind, das Ziel entgegen der vorherherrschenden Hauptwindrichtung, da muss man schon wissen was man will, und das habe ich bekommen:

1. Mit Reiner Schipporeit einen überaus sympathischen und kompetenten Skipper, der sich durch nichts aus der Ruhe bringen ließ. Ein Skipper, der uns mehr als Helfer, Unterstützer zur Seite stand, damit die Crew auf ihrem Törn „ihr" Boot sicher ans Ziel bringt und jeder der in eine zukünftige Skipperrolle reinwachsen konnte, wenn er wollte.

2. SAFETY FIRST vom Feinsten: Reiner hatte jedes Crewmitglied eine Woche zuvor angerufen, um sich ein Bild von den Erwartungen und seglerischen Erfahrungen der künftigen Crew zu machen. Der erste Törntag war ein Hafentag und wurde neben verschiedenen Arbeiten am Boot, zur Boots- und Sicherheitseinweisung genutzt. Die wurde nicht vom Skipper gehalten, sondern von der Crew selbst erarbeitet und vorgetragen, ein erstes Zusammenwachsen der Crew begann, der Skipper stand beratend und ergänzend zur Seite. Die praktischen Seglerqualitäten wurden am Nachmittag auf einem kurzen Probeschlag getestet, bevor es am nächsten Tag losging.
VORBILDLICH das Ganze, keineswegs übertrieben, sondern notwendig, da jetzt jeder wusste was zu tun ist, und jeder wusste was seine Segelkameraden können.

3. Mit der „Saphir", der ehemaligen „Novello Bliss", traf ich eine alte Bekannte vom Kanaren-Powertörn 2017 wieder: immer noch gut in Schuss, klar, immer mal was zu machen, aber das erweitert den Erfahrungsschatz.

4. Mit Euch, dem Skipperteam, einen zuverlässigen, schnell reagierenden Veranstalter, was ihr am Ende des Törns bewiesen habt, wie wir nur bis Portimao, Portugal erreichen konnten. Um die Flüge ab Jerez am nächsten Morgen noch erreichen zu können, habt Ihr uns einen Van organisiert, während wir unseren letzten Segelschlag bei gutem Wind und Sonne richtig genießen konnten.

5. Fünf neue Segelkameraden, mit denen ich jederzeit gerne wieder zusammen segeln würde.

Der Törn:
Mein Ziel war es nach einem Powertörn Kanaren 2017, einem Powertörn Balearen 2017 und einem Törn Mallorca – Gibraltar – Vilamoura 2018, den fehlenden Schlag von den Kanaren Richtung europäischem Festland, Cadiz, zu bewältigen
Für mich war von Anfang an klar, das ist ein Überführungstörn, d.h. Tag und Nacht durchsegeln, Wachsystem und es gibt im Zweifelsfall nur einen Stopp: Madeira.
Schon auf dem Weg nach Madeira gab es viel Wind (5-6, Böen 7-8) und ordentlich Dünung, sehr eindrucksvoll nachts im Mondschein.
Ab Madeira ließ der Wind nach, vorhersagegemäß 2 Tage Flaute, in der wir zunächst Höhe nordwärts motorten, Zeit für eine Einführung in die Astronavigation.
Der Plan war, jetzt ostwärts Richtung Cadiz zu segeln, doch der Wind kam nicht wie erhofft aus Nordost sondern stramm aus Ost. Das lehrte uns am Wind zu segeln, doch unsere Zeitplanung verlor nach und nach ihre Reserven, da wir einfach nicht schnell genug Höhe Richtung Osten gewinnen konnten. Auch mussten wir mit Diesel und Batteriestrom sehr sparsam sein, um immer noch eine allerletzte Reserve für alle Fälle vorzuhalten.
Der abschließende Höhepunkt war die Querung einer Hauptschifffahrtsroute, vor der Zufahrt des VTG Capo Sao Vincente – hier muss alles rum was aus Norden kommt und ins Mittelmeer oder umgekehrt will (, schaut Euch das mal auf Marinetraffic an)!

Die letzte Wettervorhersage war zu diesem Zeitpunkt schon 6 Tage alt, und der Wind hielt auch nicht immer, dass erforderte nun den vollen Einsatz unseres Skippers.
Angesichts der Unzahl Schiffe, die mit 20 und mehr Knoten wie auf einer Perlenkette aneinandergereiht, auf dem AIS unaufhörlich nacheinander erschienen, war das HOCHSPANNUNG PUR, doch Reiner erkannte die Lücken und brachte uns sicher hindurch. BRAVO - DANKE!
Jetzt Richtung Land, Cadiz noch bis Samstag früh morgens zu erreichen war nicht mehr möglich, erstmal Netz bekommen, um mit dem Skipperteam Kontakt aufzunehmen und die Lage zu besprechen. Zielhafen wurde Portimao, den wir unter Segel mit bestem Wind bei strahlendem Sonnenschein und den letzten Tropfen Diesel sicher erreichten.
Das Skipperteam hat zwischenzeitlich einen Van organisiert, und mit einem leider zu bescheidenem Abschiedsessen und viel zu wenig Zeit für eine ausführliche Rückblende mit unserem Skipper verabschiedeten wir uns von Reiner und fuhren morgens um 4 Uhr unsere letzten 340 km Richtung Jerez.

Es war ein herausfordernder und sehr aufregender Törn,
doch gerne mit jedem einzeln dieser Crew und mit dem Skipperteam wieder!

herzlichst
Sören

Kroatien: MEILEN + MANÖVER-Training vom 13.04.2019 - 27.04.2019

Liebes Skipperteam

Ich möchte mich ganz herzlich für die 2 genialen Wochen in Kroatien bedanken, speziell bei unserem Skipper Daniel.
In den 2 Wochen durfte ich tolle Erfahrungen machen und konnte meine seglerischen Fähigkeiten stark erweitern.
Auch wie ihr die Schiffe (in dem Fall die Andromeda) wartet und ausrüstet sucht weithin ihresgleichen.

Macht weiter so...

liebe Grüsse,
Michael